Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Monatsarchive: Juli 2015

Der Huosigau besucht den Gauverband I

Der Gauverband I feierte am Wochenende vom 17. – 19. Juli 2015 seinen 125. Geburtstag in Rosenheim, dort wo der Verband auch gegründet wurde. 9000 Trachtler aus 150 Vereinen gaben zusammen mit 50 Musikkapellen dem Festsonntag in der Inn-Stadt Rosenheim ein festliches Gepräge – und eine Rekordbeteiligung.

Der Festgottesdienst fand auf dem ehemaligen BUGA –Gelände statt und wurde vom Kardinal Reinhard Marx im Beisein von der Oberbürgermeisterin und Schirmherrin Gabriele Bauer und der stellvertretenden Ministerpräsidentin Ilse Aigner zelebriert.

Im Anschluss führten zwei Festzüge die Trachtler durch die Innenstadt zurück zur Festwiese am Loretoplatz.

Auch die Heimat – und Trachtenvereinigung Huosigau war mit einer Abordnung sowohl am Heimatabend, als auch am Festsonntag , da natürlich mit Standarte, vertreten.

Fotos: M. Sieber sowie Hötzelsperger und Sellhuber ( Bilder vom Gottesdienst )

Frühjahrsstammtisch der Brauchtumswarte

Zum diesjährigen Frühjahrsstammtisch trafen sich am 9. Mai 2015 die Brauchtumswarte des Huosigaus in Raisting. Schwerpunkt war diesmal der Besuch des Heimatmuseums des Heimat- und Trachtenvereins Raisting-Sölb.

Von Anfang an ging es gemütlich zu. Der Trachtenverein begrüßte die 19 Vertreter aus 9 Vereinen mit Kaffee und Kuchen im original eingerichteten Kramerladen. Hier begann auch die Führung von Albert Tafertshofer. Durch seine Sammelleidenschaft, die er mit Herbert Mayer teilt, entstand das kleine aber feine Museum im alten Pfarrhof. Neben einem Klassenzimmer aus dem 19. Jahrhundert beherbergt es unter anderem auch die Praxiseinrichtung des Raistinger Landarztes und eine Schusterwerkstatt. Da die Geschichte von Raisting bis in die Kelten- und Römerzeit zurückreicht, sind auch hier etliche Exponate zu finden.

Eine weitere Besonderheit ist ein Zimmer des Malers Otto Hellmaier, der in Raisting lebte und malte. Von naturhistorischem Wert ist auch ein Zimmer mit der heimischen Tierwelt. Mit viel Liebe zum Detail ist hier z. B. der Lebensraum von Singvögeln aus dem Ammerseegebiet dargestellt.

Im eigentlichen Trachtenzimmer mit der historischen Raistinger Tracht, die auf eine Pähler Bauersfrau zurückgeht, ist seit Frühjahr 2014 das Thema Hochzeit dargestellt. Hier findet sich Hochzeitsmode aus den letzten 100 Jahren.

Albert Tafertshofer führte mit seiner kurzweiligen und sachkundigen Führung durch die interessante und wechselvolle Geschichte Raistings. Themen waren unter anderem auch der Betteltanz und die Herz Jesu-Bruderschaft. Man merkte schnell, dass er zu jedem Museumsstück eine kleine Geschichte wusste.

Der Stammtisch ging dann im Gasthaus zu Post mit dem informativen Teil weiter. Gau-Brauchtumswart Xaver Kastl stellte das Buch „Freude an der Mundart“ vor und gab schon einen Ausblick auf die Tagung der Brauchtumswarte aus dem Bayerischen Trachtenverband im Frühjahr 2017. Über den nächsten Stammtisch im Herbst informierte Michael Promberger. Geplant ist, eine Aufzeichnung des Komödienstadels des Bayerischen Fernsehens zu besuchen.

Beim griabigen Teil tauschten sich die Stammtischteilnehmer noch über verschiedene Themen von Mundart, Brauchtum und Laienspiel aus.

Im Namen des Huosigaus sagen wir noch einmal Vergelts Gott beim Raistinger Trachtenverein und freuen uns auf wieder zahlreiche Teilnahme beim nächsten Stammtisch im Herbst.

Termine
  • 02.06.2018 8:00Bayerischer Löwe
  • 23.06.2018 19:00Johannifeuer
  • 07.07.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 20.07.2018 19:00Burghofsingen
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.