Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern

Ehrung Lederer

Foto: Landratsamt Fürstenfeldbruck
v.l.n.r. Landrat Thomas Karmasin, Oberbürgermeister von Germering Andreas Haas, Günter Lederer und Bürgermeister von Eichenau Hubert Jung.

Laudatio Günter Lederer:

Herr Lederer ist seit 1984 Mitglied im Heimat- und Volkstrachtenverein „D‘ Parsberger“. Bereits von 1985 bis 1987 war er als dritter Vorstand im Verein aktiv. Seit 1987 bis heute lenkt Herr Lederer die Geschicke des Vereins als erster Vorsitzender. In diesem Amt ist Herr Lederer sozusagen die zentrale Figur des Vereinslebens des Vereins „D‘ Parsberger“. Insbesondere die Pflege der bayerischen Mundart liegt ihm am Herzen. Als Vortänzer hat er, zunächst von 1998 bis 2004 und seit 2010 bis heute, den Vereinsmitgliedern die bayerischen Volkstänze beigebracht.

Neben der Wahrnehmung sämtlicher Außenkontakte des Vereins und den üblichen Aufgaben, welche jeder Vereinsvorsitzende zu erfüllen hat, ist Herr Lederer auch für die Abwicklung der kulturellen Vorhaben zuständig. So organisiert er beispielsweise beim jährlichen Hoagart’n die Musikgruppen und führt dort durch das Programm. Ebenso managt er die Auftritte wie beim Germeringer Volksfesteinzug, beim Germeringer Trachtenmarkt oder die Teilnahme an den Aktivitäten des „Huosigau“.

Auch beim offenen Volkstanz organisiert Herr Lederer die Musikgruppen sowie die Räumlichkeiten und fungiert als Tanzmeister.
Des Weiteren plant und führt er die Ausflüge und die 14-tägigen Vereinsabende im Roßstall in Germering durch.

Außerdem war Herr Lederer 1997 Mitbegründer der „Gaugruppe“ des Huosigaus. Bis heute ist er dort mit dem Schwerpunkt Volkstanz sehr engagiert. Für ihre monatlichen Proben trifft sich die Gaugruppe bei den verschiedenen Mitgliedsvereinen. Sie repräsentiert bei unterschiedlichen Anlässen neben dem Schuhplattler- und Volkstanzprogramm auch die Trachtenvielfalt des Gaugebietes. Ihr Können stellte die Gruppe unter anderem bei der „Grünen Woche“ in Berlin, beim „Deutschen Turnfest“ oder auf der „Oidn Wiesn“ in München unter Beweis.
Ebenso begeisterte die Gruppe beim neuen Kulturprogramm im Münchener Hofbräuhaus die Zuschauer.

Auch die Teilnahme beim Gaufest des „Gauverbandes Nordamerika“ im Jahr 2005 in Buffalo war ein besonders eindrucksvolles Ereignis. Zudem sind die Auftritte bei den jährlichen Huosigau-Heimattagen stets ein „Highlight“.

Dazu war Herr Lederer von 2001 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der Heimat- und Trachtenvereinigung „Huosigau“ und somit Teil des geschäftsführenden Vorstandes.
Zusammen mit dem Vorstandsgremium und dem Gauausschuss gehörte es zu seinen Aufgaben, das gesamte Jahresprogramm der Vereinigung mit zu organisieren und bei den Veranstaltungen den Verein zu repräsentieren. Ebenso nehmen die Vorstandsmitglieder als Delegierte an der jährlich stattfindenden Landestagung des Bayerischen Trachtenverbandes teil. Diese Tagung erstreckt sich über ein Wochenende und findet je nach durchführendem Gauverband in unterschiedlichen Regionen Bayerns statt.

Außerdem ist Herr Lederer seit ungefähr 12 Jahren privat auf dem Gebiet des Selbstschutzes tätig.
Er führt mit Jugendlichen, Trachtenvereinen und auch Firmengruppen in Alling und Eichenau Präventiv- und Selbstbehauptungskurse sowie Zivilcouragetrainings durch.

Die Brauchtumspflege ist enorm wichtig, stellt sie doch die feste Verwurzelung mit der Heimat und auch den weiteren Bestand der dortigen Bräuche und Sitten sicher.

Herr Lederer leistet mit seinem Engagement hierzu einen immens wertvollen Beitrag. Der Bayerische Ministerpräsident hat deshalb seinen Einsatz am 21.12.2014 mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern gewürdigt.

Termine
  • 17.11.2018 14:00Brauchtumsstammtisch
  • 24.11.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 24.11.2018 19:30Olching - Volkstanzabend
  • 01.12.2018 17:00Starnberg - Rorateamt mit Herbergsuche
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.