Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Gsunga und gspuit in Olching

Huosigau-Sänger- und Musikantentreffen: Gsunga und gspuit in Olching

Das hat es noch nie in Olching gegeben: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Olchinger Heimat- und Volkstrachtenvereins richtete die überregionale Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau“ am 25. September ein Sänger- und Musikantentreffen zum Thema „alles dreht sich um die Jagd“ im Kolpingheim aus. Nach dem „Sammelruf“ des Münchener Jagdhorn-Quartetts begrüßte der Vereinsvorsitzende Otto Reich herzlich die Musikanten, das Publikum sowie die „Trachtlerprominenz“ der Region. Er übergab dann an Eugen Sollinger, der nicht nur die Musikstücke ansagte, sondern gekonnt lustige und nachdenkliche Anekdoten zum Thema Jagd vortrug. Gaumusikwart Roland Kopf hatte das Programm für die sieben Musikgruppen zusammengestellt, die im Wechsel instrumental sowie mit Gesang das bodenständige bayerische Volksliedgut präsentierten.

Und schon ging es mit der Ehrenfanfare des Jagdhornquartetts los. Die Roastinga Soatnziacha, der Dießener Vierg‘sang, die Würmtaler Volksmusik, der Ammerseer Dreig‘sang und der Pfahofner Soatnwind wechselten sich gekonnt mit ruhigen und flotten Musikstücken ab. Bei den Sängern mussten auch die Einheimischen die Ohren spitzen, um sich an den Nuancen der Texte zu erfreuen. Diese waren durchweg rustikal – und stammten aus einer Zeit, in der – wie Eugen Sollinger sich ausdrückte – es das Wort „Veganismus“ noch nicht gab.
Höhepunkte aber waren jeweils die von Bernhard Mühlbauer meisterlich auf der Zither vorgetragenen – und selbst komponierten – Musikstücke, wie den „Olchinger Stadtmarsch“, mit der Gitarre begleitet von Schorsch Hofner. Mühlbauer war vor 50 Jahren Gründungsmitglied des Trachtenvereins und hat ihn maßgeblich musikalisch geprägt.

Sepp Kaindl, nicht nur Mitglied des Dießener Vierg‘sangs, sondern auch Vorsitzender der überregionalen Heimat- und Trachtenvereinigung „Huosigau“, würdigte mit einem herzlichen „Vergelt‘s Gott“ diesen verbindenden Kulturabend, der alle Facetten des musikalischen Brauchtums zusammenbrachte. Roland Kopf bedankte sich bei Eugen Sollinger für die themengerechte Moderation und Otto Reich wiederum bei Roland Kopf für die gekonnte Zusammenstellung dieses Abends. Den offiziellen Abschluss fand der Huosigau-Heimatabend mit einem gemeinsamen Lied, das die erfreute Trachtlergemeinschaft aus vollem Herzen mitsang. Inoffiziell konnten die Musikanten jedoch nicht aufhören, ihre Lieblingsmusikstücke, teilweise gemeinsam, zu spielen und zu variieren.

Dießener Vierg’sang

Der Dießener Vierg’sang mit Sepp Kaindl (rechts), Vorsitzender der überregionalen Heimat- und Trachtenvereinigung „Huosigau“

Termine
  • 08.09.2018 9:00Starnberg - Gwandmarkt Trachtengwand aus zwoater Hand
  • 15.09.2018 20:00Vorplattlerprobe
  • 29.09.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 03.11.2018 19:00Starnberg - Herbst-Volkstanz
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.