Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Jahreshauptversammlung 2014

Gauvorstand Sepp Kaindl begrüßte 57 Delegierte aus 24 Vereinen des Huosigaus, die der Einladung zur Frühjahrsgauversammlung 2014 im Oberbräu in Weilheim gefolgt waren. Frau Thieler, Kulturreferentin, überbrachte Grußworte der Stadt Weilheim, Sitz unseres Huosigaus.

Gaukassier Wolfgang Kurz erläuterte detailliert den Kassenbericht 2013, wobei die Anschaffung der Gaustandarte und die mit deren Weihe verbundenen Feierlichkeiten zu Buche geschlagen sind.

In ihren ausführlichen Berichten ließen die Sachgebietsleiter die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. So waren für alle Beteiligten die Feier zum 80. Geburtstag S.K.H. Herzog Franz von Bayern in Oberschleißheim und der Bürgerball, der anlässlich der Neueröffnung des Deutschen Theaters in München abgehalten wurde, besondere Erlebnisse. S. Kaindl dankte unserer Gaugruppe, die durch ihren Einsatz bei zahlreichen Veranstaltungen den Huosigau hervorragend repräsentieren. Die Mitarbeiterschulung in Holzhausen/Ammersee war eine sehr erfolgreiche und gelungene Veranstaltung mit vielen neuen, jungen Gesichtern. Die überarbeiteten Huosigau-Richtlinien zum Wertungsplatteln gelten ab sofort.

Helmut Luichtl aus Merching, der bisher kommissarisch die neue Internetseite mit aufgebaut und betreut hat, wurde im Verlauf der Versammlung zum neuen Internetbeauftragten gewählt. Auch auf geplante Veranstaltungen und Projekte wurde hingewiesen. So setzt der 2012 eingeführte und sehr gut angenommene Brauchtumsstammtisch heuer einen Ausflug ins Freilichtmuseum Glentleiten am 29. Juni auf sein Programm. Der Erwerb der Volksmusik-CD, produziert anlässlich 40 Jahre Sachausschuss Volksmusik im BTV, wurde den Vereinen ebenso ans Herz gelegt wie ein Mundart-Memory für Kinder. Es ist angedacht, unsere sehr verschiedenen Trachten in einem Fotobuch zu katalogisieren.

In seinem Jahresbericht ging der 1. Vorsitzende S. Kaindl hauptsächlich auf Aktuelles vom BTV und zum Trachtenkulturzentrum Holzhausen ein. So ist man auf dem Weg, nach einer Satzungsänderung die Mitgliederverwaltung umzustrukturieren. Es sind auch weiterhin  bürokratischen Hürden bei der Durchführung von Veranstaltungen zu bewältigen. Ein nicht abgeschlossenes Thema bleibt  das erweitere Führungszeugnis in Verbindung mit dem Bundeskinderschutzgesetz.

Die Arbeiten zur Fertigstellung des TKZ gehen weiter. Die Einweihung nach 10-jähriger Planungs- und Bauphase wird am 2. + 3. Mai 2015 stattfinden. Die Vereine werden gebeten, auch weiter den Arbeitsaufrufen je nach ihren Möglichkeiten zu folgen.

Auf den sechs Türfüllungen des Kleiderschrankes des Huosigau-Jugendzimmers im Übernachtungshaus werden alle Regionen des Gaues mit den Wappen der Landkreise und der Stadt München dargestellt. Für die Bemalung wird ein Kunstmaler beauftragt, die Kosten sind bereits durch Spenden abgedeckt.

Am 21. September beteiligen sich gemeldete Vereine am großen Oktoberfest Schützen- und Trachtenzug in München, schönes Wetter ist bereits bestellt.

Die Gauheimattage 2014 finden im Rahmen der Fahnenweihe der „D`Moasawinkler“ am 30. Mai und 1. Juni in Mammendorf statt.

S. Kaindl hofft auf die zahlreiche Beteiligung der Vereine nicht nur zu den Gauheimattagen, viele frohe gemeinsame Stunden und eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Treu dem guten alten Brauch

Monika Bösl, Gauschriftführerin

Termine
  • 24.11.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 24.11.2018 19:30Olching - Volkstanzabend
  • 01.12.2018 17:00Starnberg - Rorateamt mit Herbergsuche
  • 16.12.2018 15:00Starnberg - Krippenspiel der Trachtenjugend
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.