Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Jahreshauptversammlung 2015

Gauvorstand Sepp Kaindl begrüßte Delegierte aus 25 Vereinen sowie Gauehrenmitglied Hans Schmid. Gauehrenmitglied Rosemarie Sollinger konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, ließ aber die besten Grüße an die Anwesenden ausrichten.

Gaukassier Wolfgang Kurz stellte detailliert den Kassenbericht 2014 vor, die Revisoren bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Ein Blick auf die Entwicklung des Kassenstandes der letzten Jahre zeigte, dass dieser zum jetzigen Zeitpunkt in etwa dem von 2009 entspricht. In den Jahren dazwischen wurden etliche Projekte umgesetzt. Dazu zählen die Feierlichkeiten zum 100 jährigen Gaujubiläum mit der Huosi-Ausstellung in Polling, die Anschaffung einer Gaustandarte und den dazu veranstalteten Festtagen mit der Weihe der Standarte und dem „Ju Heee „ Jugendtag in Dießen, die Einrichtung des Huosigauzimmers im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen sowie das Einrichten eines neuen zeitgemäßen Internetauftritts. S. Kaindl betonte, dass dies alles nur mit Hilfe und Unterstützung unserer Vereine verwirklicht werden konnte.

Aus den Berichten der Sachgebiete ist Folgendes zu erwähnen: Die Proben der Gaugruppe werden durchschnittlich von 8 – 12 Paaren aus 12 Vereinen besucht; Neuzugänge sind herzlich willkommen. Volksmusikveranstaltungen werden von gut bis weniger gut besucht, obwohl hier Musikgruppen mit sehr hohem Niveau ihr Können zeigen. Mit 57 ausgebildeten Jugendleitern sind wir gut aufgestellt; diese werden in Zukunft allerdings nur mit beantragter Jugendleiterkarte in der Förderung berücksichtigt. Die Jugendarbeit in den Verbänden wird nicht über die Ausbildung, sondern über die beantragten „Juleika´s“ von der Politik wahrgenommen. Dies gilt auch für beantragte Ehrenamtskarten. Es wird empfohlen, Schreiben der Jugendämter zum Erweitern Führungszeugnis vor einer Unterschrift von der Jugendgeschäftsstelle des BTV prüfen zu lassen. Brauchtumswarte und Interessierte werden zu einem Stammtisch am 9. Mai in Raisting eingeladen. Das kürzlich vom Bayernbund erschienene Buch „Freude an der Mundart“ kann zum Preis von 5 € bei Xaver Kastl erworben werden. Dabei handelt es sich nicht um ein reines Arbeitsbuch, sondern auch um ein Lesebuch. Helmut Luichtl ist seit Kurzem auch Internetbeauftragter im Bayerischen Trachtenverband. Ein Pressewart fehlt bei uns im Huosigau. Die Verschiedenheit unserer Trachten soll in einer Fotodokumentation festgehalten werden, dazu wird ein Ort gesucht, an dem wetterunabhängig fotografiert werden kann.

Im Bericht des Gauvorstandes ging Uschi Sieber auf die letzten Arbeiten am TKZ sowie die Festlichkeiten zur Einweihung des Zentrums ein. Auch die Kosten für den künftigen Unterhalt wurden angesprochen. Der Huosigau war in vielfältiger Weise am Werdegang des Zentrums beteiligt; im finanziellen Beitrag der Vereine und an ehrenamtlich geleisteter Arbeitsstunden von ca. 50 Helfern aus unseren Vereinen. Sepp Kaindl informierte über den aktuellen Stand zu den Vorbereitungen für die Durchführung der Landestagung des BTV 2016 in Bernried am Starnberger See.

Gauvorstand Sepp Kaindl wünschte sich für sein letztes Amtsjahr ein gutes Miteinander und dass wir weiterhin als lebendige Einheit erkennbar und erhalten bleiben.

Monika Bösl, Gauschriftführerin

Termine
  • 08.09.2018 9:00Starnberg - Gwandmarkt Trachtengwand aus zwoater Hand
  • 15.09.2018 20:00Vorplattlerprobe
  • 29.09.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 03.11.2018 19:00Starnberg - Herbst-Volkstanz
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.