Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Monatsarchive: März 2014

Einladung zum Sommer-Brauchtumsstammtisch

An alle Brauchtumswarte, Vorstände und Interessierte in den Vereinen der Heimat- und Trachtenvereinigung Huosigau

Einladung zum Sommer-Brauchtumsstammtisch
(Treffen des Sachgebietes Mundart, Laienspiel, Brauchtum)
am Sonntag, den 29. Juni 2014
um 10 Uhr am Eingang zum Freilichtmuseum Glentleiten, An der Glentleiten 4, Großweil

„Vom Anbandeln zum Abdanken“ heißt die diesjährige Sonderausstellung im Freilichtmuseum Glentleiten. Diese besondere Ausstellung rund ums bayerische Hochzeitsbrauchtum wollen wir im Rahmen einer Sonderführung besuchen.
Eingeladen sind alle Brauchtumswarte, Vorstände und Interessierte der Huosigau-Vereine.

Programmdetails:
1. Treffen um 10:00 Uhr am Eingang wegen des verbilligten Gruppeneintritts (5 statt 7 Euro).
2. Jeder kann das Freilichtmuseum auf eigene Faust erkunden.
3. 11:00 Uhr – offizielle Eröffnung der Sonderausstellung.
4. 12:30 Uhr – gemeinsames Mittagessen in der Museumsgaststätte Glentleiten.
5. 14:00 Uhr – Führung durch die Sonderausstellung „Vom Anbandeln zum Abdanken“.

Auf vollzähliges Erscheinen der Vertreter aus den Gauvereinen sowie einen interessanten und griabigen Stammtisch freuen sich:

Xaver Kastl                                                  Michael Promberger

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Rückmeldung mit beiliegendem Antwortbogen bis spätestens Samstag, 14.06.2014 an Michael Promberger per Fax unter 08802-914 999, per Telefon unter 08802-682 oder per E-Mail unter michael.promberger@huosigau.de.

Weitere Informationen findet Ihr unter nachfolgender Internetseite http://www.glentleiten.de

Huosigau – MAB

Nageln und Umarmen für das Team – Was war los auf der MAB des Huosigaus?

In den Genuss einer etwas anderen Mitarbeiterbildungsmaßnahme kamen am zweiten Märzwochenende rund 50 Jugendleiter, Vorplattler und Interessenten aus den Gauvereinen. Bewährter Ort des Geschehens war die Bayerische Verwaltungsschule in Holzhausen am Ammersee.

Bereits bei der Anmeldung hatte man die ,,Qual der Wahl“. Es standen nämlich sechs ganz unterschiedliche Kurse, von denen man dann drei besuchen konnte, zur Wahl. Neben einer Wertungsrichterschulung der Gauvorplattler Rainer Steinhart, Roland Schormayer und Vortänzerin Sofie Albrecht und einer Einheit über einfache und unbekannte Volkstänze durch unseren Gauvortänzer Roland Happach, konnte man sein Wissen als Ersthelfer auffrischen. Wer sich in Sachen Körpersprache informieren wollte, hatte genauso die Gelegenheit dazu wie zu einem Selbstverteidigungskurs, der von der Taekwon-Do-Schule Ammersee durchgeführt wurde. Das Thema ADHS und wie man mit schwierigen Situationen in der Jugendprobe umgehen kann, stellte die stellvertretende Gaujugendvertreterin Julia Schilcher in ihrem Seminar dar.

MAB 2014 (38)

Der Nachmittag verging Dank der abwechslungsreichen Themen schnell und schon war das Abendprogramm an der Reihe. Melanie Huber, Jugendleiterin im Dießener Trachtenverein und aufgrund ihrer Bachelorarbeit Hauptorganisatorin der Schulung, ließ sich allerhand einfallen. Zufällig zusammengestellte Teams mussten verschiedene Stationen bewältigen, um sich für das fiktive Ziel, nämlich ein Vereinsheim zu errichten, zu qualifizieren. Dabei mussten unter anderem zu zweit Luftballons über einen Parcours aus Tischen und Stühlen transportiert werden. Um diese nicht zu verlieren, war Körperkontakt in Form von innigen Umarmungen gefragt- und natürlich sportliche Ausdauer, die auch zum Bauen von Türmen, Befestigung von Nägeln und beim Weiterreichen von Holzstecken benötigt wurde. Das Rennen machte schließlich das flinke Team der ,,Mäuse“ knapp vor dem schneidigen Team ,,Enzian“, den zarten „Gänseblümchen“, den quakenden „Kermits“, der bunten ,,Flower Power“, den mächtigen ,,Elefanten“ und den furchteinflößenden ,,Bienenstichen“. Lustige Erfahrungen und einen kurzweiligen Abend konnten natürlich alle Teilnehmer mitnehmen.

MAB-2014-2

Nach einer nicht allzu langer Nacht- der Sieg der Mäuse musste natürlich gebührend gefeiert werden- standen verschieden Diskussionsrunden auf dem Programm. Darunter Themen wie die Aufwertung von Gauveranstaltungen, Konkurrenz und Rivalität oder auch Vandalismus und Randalismus auf dem Nachhauseweg von Abendveranstaltungen. Des Weiteren gab es die Möglichkeit sich über den Jahresverlauf mit seinen verschiedenen Brauchtumsveranstaltungen auszutauschen oder den Gaujugendvertreterinnen Barbara Baab und Barbara Gilg Anregungen und Vorschläge für das im August stattfindende Zeltlager im Trachtenkulturzentrum Holzhausen mitzugeben.

Müde, aber voll von neuen Eindrücken, machten sich die Teilnehmer gegen 15.30 Uhr wieder auf den Heimweg aus dem schönen Holzhausen am Ammersee.

Fotos gibt’s in der Bildergalerie

Bericht: Julia Schilcher

Termine
  • 03.11.2018 19:00Starnberg - Herbst-Volkstanz
  • 09.11.2018 19:30Herbstgauversammlung
  • 10.11.2018 17:30Gau-Aktiven-Wertungsplatteln Losung 17:00 Uhr
  • 24.11.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.