Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Monatsarchive: Mai 2017

Sachausschussschulung Mundart, Brauchtum und Laienspiel

Am letzten Märzwochenende trafen sich die Vertreter des Sachgebiets aus 18 Gauverbänden zur jährlichen Frühjahrsschulung in Raisting im Huosigau.

Nach dem gemütlichen Weißwurstfrühstück begrüßten Sachausschussvorsitzender Walter Sirch, der Brauchtumswart des Huosigaus Xaver Kastl und der Vereinsvorstand des Heimat- und Trachtenverein Raisting Roland Happach die Anwesenden im Trachtenheim des Vereins.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, stellten Anja Voigt vom Chiemgau und Anjan Klingsbögl vom Oberlandler Gau eine kurze Stichpunktsammlung zur bevorstehenden Hochzeitsmesse im Oktober im Trachtenkulturzentrum Holzhausen vor. In sechs verschiedenen Arbeitsgruppen wurden die Themen Hochzeit und damit verbundenes Brauchtum bearbeitet und die Ergebnisse der einzelnen Gruppen über den Vormittag verteilt vorgestellt.

Zur Stärkung gab es ein schmackhaftes Mittagessen im nahegelegenen Gasthof Drexl. Nach einer kurzen Mittagspause ging es am Nachmittag mit dem regionalen Teil weiter.

Bürgermeister und Vereinsmitglied Martin Höck stellte die Gemeinde Raisting vor und verwies auf das Zusammenspiel von Moderne und Brauchtum. In Raisting findet man sowohl die bekannte Erdfunkstelle, die als Wiege des Satellitenfunk gilt, als auch lebendiges Brauchtum im Trachten- und Burschenverein. Im Anschluss stellte Xaver Kastl die kulturellen und geschichtlichen Ereignisse im Pfaffenwinkel dar. Dieser ist vor allem bekannt als das Land der Klöster, Künstler und Bauern. Eine weitere Besonderheit im Ort ist der alljährliche Betteltanz am Kirchweihmontag. Diesen stellte Albert Tafertshofer vor, der gleichzeitig Leiter des vereinseigenen Heimatmuseums ist.

Roland Happach zeigte in der Pfarrkirche St. Remigius eine weitere Rarität: dort stehen die 18 Bruderschaftsstäbe der örtlichen Herz Jesu Bruderschaft, die seit über 250 Jahren ununterbrochen besteht und jedes Jahr am 3. Sonntag nach Pfingsten das Herz Jesu Fest feiert.

Im Rahmen einer informativen Führung wurde danach noch das örtliche Heimatmuseum im alten Pfarrhof besucht. Den Abend ließ man gemütlich im Gasthof Drexl ausklingen.

Nach einer für manche sehr kurzen Nacht, begann der zweite Tag der Schulung mit dem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Remigius.

Bevor die Schulung im Trachtenheim fortgesetzt wurde, begrüßte uns noch der Gauvorstand des Huosigaus Florian Vief und verbrachte den restlichen Tag mit uns.

Am Vormittag wurde die weitere Planung der Hochzeitsmesse besprochen und die nächsten Termine für die Arbeitsgruppen festgelegt. 2. Vorsitzende Ursula Kullich informierte uns über den Sachstand des Buches für alte Kinderspiele. Hier ist sie noch auf der Suche nach jemanden, der uns bei der Gestaltung und Layout unterstützt.

Walter Sirch verwies noch auf den Theaterlehrgang des BTV und gab bekannt, dass noch einige Plätze frei seien.

Bis zum Mittagessen wurden noch verschiedene Punkte des Sachgebietes, wie Neuwahlen, Faltblatt des Sachgebietes, Ehrenamtskarte, Brauchtumsbäckerei und BR Heimat besprochen.

Als Gastgeschenk überreichten die Brauchtumswarte des Huosigaus jedem Teilnehmer eine handgeschriebene Kopie des berühmten Wessobrunner Gebets, das als ältestes Gebet in deutscher Sprache gilt.

Walter Sirch bedankte sich am Schluss noch einmal recht herzlich beim Huosigau und dem Raistinger Trachtenverein für die Gastfreundschaft und den Teilnehmern für die gute Zusammenarbeit.

Bericht und Fotos Michael Promberger, Brauchtumswart Huosigau

Jugendwertungsplatteln 2017

Richtig was los war am Samstag, 6.5.17 schon in der Früh um 9 Uhr in der Merchinger Mehrzweckhalle.

Viele junge Deandl und Buam aus dem ganzen Gaugebiet haben sich mit ihren Jugendleitern,  Vorplattlern, Musikanten, Eltern und weiteren Begleitern auf den Weg gemacht.

Nach vielem Üben war es endlich soweit: Jugendwertungsplatteln

Da es heuer keinen turnusmäßigen Ausrichter gab, erklärte sich die Gaugruppe des Huosigaues bereit das Jugendwertungsplattleln durchzuführen. Mit Unterstützung einiger Mitglieder der „D’Paartaler“ aus Merching wurde die ganze Vorbereitung, Bewirtung, Auswertung der Wertungen bis hin zum Rauskehren der Halle gestemmt. Dafür ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Nach der Begrüßung durch 1. Gauvorplattler Rainer Steinhart ging es dann auch schon los.

Die 10 Preisrichter Andreas Jocher, Johann Menzinger, Peter Burkhart, Ulrich Seebauer, Stephan Kurz, Katrin Keller, Nadine Wackerl, Barbara Lochbihler, Melanie Schranner und Lucia Graf nahmen ihre Plätze ein und die Buam bis 9 Jahre ließen sich ihre Aufregung nicht anmerken und plattelten schneidig drauf los und auch die jungen Deandl zeigen, dass viele von ihnen schon exakt im Takt den 4-Meter Kreis ausdrehen. Zur Musik platteln und drehen, gleichmäße laute Schläge, richtiges Einfangen der Tänzerin, exaktes Landlertanzen, eine schöne Haltung und eine saubere Tracht. Darauf und auf viele weitere Einzelheiten kommt es an.

Insgesamt stellten sich 52 Buam, 75 Deandl und 12 Gruppen den kritischen aber fairen Blicken der Preisrichter.

Spätestens nach der Gruppenwertung hatten sich alle jungen Teilnehmer ein Bauerhofeis verdient.

1. Gauvorstand Florian Vief dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmern. Er erinnerte daran, dass alle, die den Schneid haben und am Wertungsplatteln teilnehmen, Sieger sind. Verlierer sind die, die Zuhause geblieben sind und den schönen Tag nicht miterleben konnten.

Vor der Preisverteilung zeigte noch die Gaujugendgruppe ihr Können und Rainer Steinhart bedanke sich noch bei allen fleißigen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Groß war die Spannung als die Ergebnisse wie gewohnt in umgekehrter Reihenfolge vorgelesen wurden.

Da es ja nur „Sieger“ gab, erhielt jeder Teilnehmer ein Geschenk und eine Urkunde aus den Händen von Gauvorstand Florian Vief und Gaujugendleiterin Barbara Gilg.

Nachfolgend die jeweils besten 3 einer jeden Altersklasse (die vollständigen Ergebnisse sind hier zu finden)

 

Buam bis 9 Jahre (14 Teilnehmer)

1. Benedikt Erhart, D’Würmtaler Menzing

2. Jonas Hegendörfer, D’Würmtaler Menzing

2. Adrian Dufter, D’Würmtaler Menzing

Deandl bis 9 Jahre (28 Teilnehmer)

1. Marlene Gaab, Almfrieden Gröbenzell

2. Michelle Fischer, HuTV Raisting – Sölb

3. Johanna Ulbricht, D’Moasawinkler Mammendorf

Buam 10-13 Jahre (23 Teilnehmer)

1. Korbinian Tafertshofer, D’Ammerbergler Polling

2. Pascal Goldnast, D’Ammertaler Dießen/St-Georgen

3. Jonas Hermann, D’Paartaler Merching

Deandl 10-13 Jahre (31 Teilnehmer)

1. Isabella Lehnert, D’Ammertler Dießen/St-Georgen

2. Fabienne Laurent, D’Würmtaler Menzing

3. Sita Goldrian, D’Würmtaler Menzing

3. Paulina Pöppert, D’Ammertaler Dießen/St-Georgen

Buam 14-16 Jahre (14 Teilnehmer)

1. Sebastian Neumaier, D’Würmtaler Menzing

1. Ludwig Kreil, D’Würmtaler Menzing

3. Markus Popfinger,  HuTV Geltendorf

Deandl 14-16 Jahre (15 Teilnehmer)

1. Elisabeth Schramm, D’Paartaler Merching

2. Anna-Maria Koneberg, D’Würmtaler Menzing

3. Anna Höck, HuTV Raisting – Sölb

Bei der Guppenwertung konnten die Würmtaler Menzing ihren Sieg vom Vorjahr wiederholden.

1. „D’Würmtaler“ Menzing 3

2. HuTV Geltendorf

3. „D’Paartaler“ Merching 1

"D'Würmtaler" Menzing

Bericht: Rainer Steinhart   Fotos: Martin Dittebrand

Informationsabend zur Öffentlichkeitsarbeit

Gauvorstand Florian Vief begrüßte 14 Vertreter aus 9 Gauvereinen zum Informationsabend für Pressewarte und Schriftführer.

Helmut Luichtl, Gau-Internetbeauftragter, gab in seinem zweistündigen Vortrag Tipps für eine optimale Öffentlichkeitsarbeit. Er erläuterte ausführlich, wie ein interessanter Artikel verständlich verfasst wird, welche wichtigen Punkte enthalten sein müssen und was zu beachten ist, wenn dieser an Medienvertreter zur Veröffentlichung weitergegeben werden soll. Auch wie die Bearbeitung von Internetseiten erfolgen kann, stellte er den Interessierten vor.

Als Abschluss der Veranstaltung gab Florian Vief seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich nach diesem Abend in naher Zukunft ein oder bei regionaler Aufteilung des Gaugebietes auch mehrere Gaupressewarte finden lassen und die Arbeit des Gauausschusses mit unterstützen würden.

Bericht und Foto Monika Bösl

Termine
  • 03.11.2018 19:00Starnberg - Herbst-Volkstanz
  • 09.11.2018 19:30Herbstgauversammlung
  • 10.11.2018 17:30Gau-Aktiven-Wertungsplatteln Losung 17:00 Uhr
  • 24.11.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.