Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Huosigau

Huosigau

Huosigau beim G7-Empfang am Flughafen

Am Samstag, 25.06. und Sonntag, 26.06.2022 trafen die Teilnehmer und Gäste des G7 Gipfels am Münchener Flughafen ein.

Bereits am Samstagabend wurden US-Präsident Biden und der Französische Präsident Macron von Ministerpräsident Söder empfangen. Den ehrenvollen Rahmen am roten Teppich bildeten dabei neben einer Blaskapelle eine Abordnung der Gebirgsschützen und des Bayerischen Trachtenverbandes. Mit dabei waren aus dem Huosigau drei junge Deandl des jüngsten Trachtenvereins in Bayern „D’Moasawinkler“ Mammendorf.

Am Sonntag hieß es dann für fünf andere Trachtler aus dem Huosigau mit der Gaustandarte bereits um 5 Uhr zur Sicherheitskontrolle am Flughafen zu sein. Auch an diesem sonnigen Tag bildete die Abordnung von Trachtlern aus ganz Bayern zusammen mit den Gebirgsschützen den würdevollen Rahmen zum Empfang der restlichen G7 Teilnehmer. Staatsminister Florian Herrmann begrüßte Staats- und Regierungschefs in zügiger Reihenfolge.

Nach einer verdienten Mittagspause im Airbräu und erneuter Sicherheitskontrolle wurden noch die Präsidenten der Gastländer Argentinien, Senegal und Indonesien willkommen geheißen.

Die Freude über den Empfang und das bunte Bild an Trachten war den Staatsgästen sichtbar anzumerken. Viele unvergessliche Momente konnten durchgeschwitzte Trachtler nach insgesamt 15 anstrengenden Stunden am Flughafen mit nach Hause nehmen.

Mit Stolz haben wir unseren Freistaat Bayern vor der Welt vertreten!

Text © Rainer Steinhart
Foto © Uschi Sieber

Abordnung Huosigau G7-Gipfel

Abordnung des Huosigaues am Sonntag

Moasawinkler Mammendorf – zu Gast in der Oberpfalz!

Ein Deutsches Trachtenfest in Bayern – ein Heimspiel und die einmalige Gelegenheit alle deutschen Trachten hautnah zu erleben – das war der erste Gedanke, als vor Monaten die Einladung zum DTF in Bruck in der Oberpfalz, ausgetragen durch den Volks- und Gebirgstrachtenverein „Enzian“ Bruck e.V. herein flatterte.

Die Trachtler aus Mammendorf überlegten nicht lange und sagten spontan zu. Dass sich der Reisegruppe auch noch Vertreter des Huosigaus anschließen würden war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Auch eine Stadtführung in Regensburg in Mundart wurde später organisiert.

Das Fest, veranstaltet vom 17.06.2022 bis 19.06.2022 fand perfekt organisiert und mit tausenden Teilnehmern und Zuschauern unter malerischer und historischer Kulisse des Ortes Bruck in der Oberpfalz bei bestem Kaiserwetter statt.

Der Festzug war mehrere Kilometer lang, fast 130 Gruppierungen zeigten stolz ihre Tracht.

Und die beste Nachricht zum Schluss – das nächste Deutsche Trachtenfest findet wieder in Bayern statt – vom 7. – 9. Juni 2024 in Wangen im schönen Allgäu.

Text und Fotos © Vorstand Moasawinkler

Altes Eisen und junges Gemüse – Neuwahlen im Huosigau

Ende März diesen Jahres konnte die Jahreshauptversammlung des Huosigau wie geplant in Präsenz im Gasthof Drexl, Raisting stattfinden. Hierzu kamen die 70 Delegierten aus 26 Vereinen sowie der bisherige Gauausschuss zusammen. Auf der Tagesordnung standen der neue HTB, Berichte aller Sachgebiete, der Kasse und des Vorsitzenden und zu guter Letzt die Neuwahlen.

Die meisten Posten konnten von den bisherigen Inhabern beibehalten werden. Spannend blieb es allerdings bis zum Schluss bei den Gaujugendleitern.

Den Gauausschuss kann man sich fast wie eine Art Körper vorstellen

Den Gauausschuss kann man sich fast wie eine Art Körper vorstellen. Fehlt ein Teil, ist es eben nicht ganz optimal, läuft nicht rund, hinkt vielleicht hie und da.

Den Kopf bildet natürlich der Vorstand:
Florian Vief als 1. Gauvorstand mit dessen Vertretung Uschi Sieber, Wolfgang Kurz als Gaukassier und Monika Bösl als Gauschriftführerin bilden mir Rainer Steinhart als stv. Gauschriftführer den Vorstand.

Das Herz im Gau sind nun einmal Tanz, Musik, Tracht und Dialekt:
Im Bereich Volkstanz/Schuhplattler bilden 1. GVP Stephan Pfennigmann, 2. GVP Peter Burkhart, Gauvortänzer Stefan Aster und Gauvortänzerin Anna-Marie Koneberg eine frische, junge Einheit mit viel Elan und neuen Ideen.
Gaumusikwart Roland Kopf und seine Stellvertretung Rosemarie Sollinger bringen den Huosigau weiterhin zum Klingen, es fehlt ihnen leider weiterhin ein Gauliederwart.
Ulrike Promberger und ihre Stellvertreterin Stefanie Greimel-Keller bleiben weiterhin als Gautrachtenwartinnen tätig.
Für Mundart, Brauchtum, Laienspiel wird Xaver Kastl von Hubert Kergl sen. tatkräftig unterstützt.

Wichtig auch die Seele – unsere Jugend!
Ganz neu im Bunde geben Christina Förg und Magdalena Widmann der Gaujugend neuen Schwung.

Augen, Ohren und Mund könnten demnach Presse und Internet sein:
Informationen in Schrift und Bild bringen Helmut Luichtl als Internetbeauftragter und Sofie Albrecht als Gaupressewartin an den Leser.

Ohne (helfende) Hände geht es sowieso nicht:
Beisitzerinnen bleiben Christine Müller und Barbara Gilg, als Revisoren Günter Lederer und Roland Happach.

Alles in Allem eine schöne Mischung aus bewährtem! „alten Eisen“ und schwunggebendem jungen Gemüse. Allen Mitgliedern im Gauausschuss für die nächste Periode einen kühlen/klugen Kopf, das Herz allerweil am rechten Fleck, eine gute Seele, aufmerksame Sinne und ein allerweil gutes Händchen, um für alle das Beste in unserer Gaugemeinschaft zu erreichen.

Bericht ©: Sofie Albrecht

Deutsches Trachtenfest 18.+19. Juni 2022 in Bruck/Oberpfalz

Wir planen eine Fahrt zum Deutschen Trachtenfest in Bruck in der Oberpfalz am 18. und 19. Juni 2022, das alle drei Jahre und diesmal auf bayerischem Boden stattfindet.

Ein Bus fährt uns am 18. Juni 2022 ca. 8:00 Uhr (evtl. unterwegs eine Besichtigung oder ein Stadtbesuch à wird noch bekannt gemacht) nach Roding ins City Hotel. Um 19 Uhr beginnt im Festzelt in Bruck der Heimatabend des Deutschen Trachtenverbandes. Es ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis, nicht nur unsere bayerischen Trachten und Tänze, sondern auch die aus anderen Teilen Deutschlands kennenzulernen und zu erleben.

Wenn sich unter den Anmeldungen genügend Tanzpaare finden, ist auch ein Auftritt des Huosigaus möglich.

Der Festsonntag 19. Juni 2022 beginnt um 10:00 Uhr mit einer Messe im Festzelt. Es schließt sich um 12:00 Uhr ein Festzug durch den Markt Bruck an. Wir möchten mit unserer Gaustandarte teilnehmen und bitten in der jeweiligen Festtracht zu erscheinen.

Die Heimfahrt ist gegen 17:00 Uhr geplant.

Im Preis von 85,00 € pro Person sind die Busfahrt und die Unterbringung im Hotel enthalten.

Mit der verbindlichen Anmeldung lt. beigefügtem Formular bitten wir, die genannten Kosten bis zum 31. Januar 2022 zu entrichten.

IBAN:   DE56 7009 3200 0001 9514 59 (Huosigau)

im Verwendungszweck: Name und Verein mit angeben

Welche Corona-Regeln dann gelten, bleibt abzuwarten.

Wir würden uns sehr freuen, viele Mitglieder aus euren Vereinen mitnehmen zu dürfen.

Dt. Trachtenfest Anmeldung

Ehrenspalier für Königin Margrethe II. von Dänemark in München

Im Königsbauhof der Residenz war auch der Huosigau mit seiner Standarte und einer Abordnung vertreten.

Das Bild zeigt von links: Günter Lederer, Uschi Sieber, Franz Braumüller, Monika Bösl sowie Stefan Aster.

Anschließend durften wir uns im Hofbräuhaus bei einer Brotzeit aufwärmen und stärken.

Danke an alle, die sich dafür Zeit genommen haben.

Bild und Text © Manfred Sieber

Standarte

MAB – Zurück in die Zukunft …

…das wünscht sich doch momentan jeder – egal ob Trachtler oder nicht.
Deshalb ist es umso schöner mitzuerleben, wie die ersten Veranstaltungen wieder stattfinden. Zaghaft wie die ersten Knospen im Frühjahr, sprießen nun langsam wieder Hoagartn, Volkstänze, Plattlerproben oder auch wie in unserem Fall die Fortbildung für Jugendleiter-/innen, Vorplattler und Vortänzer-/innen im Huosigau.

Die letzte Mitarbeiterbildungsmaßnahme wie sie offiziell heißt, fand 2020 im Januar statt und nun auch endlich wieder Ende Oktober in gewohnter Weise in Holzhausen am Ammersee.
Über 50 Personen sind der Einladung gefolgt, um aus vier Kursen zu wählen rund um Handwerk, Tanz, Jugendarbeit und Informationen zu Förderungen. Letztere sind wohl jedem, der sie schon einmal beantragen musste, wohl mehr oder weniger ein Graus, dennoch unerlässlich.

Etwas beklemmend und mit eigenartigem Gefühl mussten die Teilnehmer ihre Mahlzeiten zu sich nehmen und manch einer fühlte sich wohl in seine Schulzeit zurückversetzt. An Einzeltischen, alle in eine Blickrichtung, wie bei einer Abschlussprüfung und man merkte, es ist noch nicht vorbei.
Dennoch konnte man sich endlich wieder mit Gleichgesinnten austauschen und sah Menschen, die man seit eineinhalb Jahren nicht mehr oder höchstens in Video-Konferenzen getroffen hat. Verrückte Zeiten erfordern nun mal besondere Maßnahmen, weshalb das Abendprogramm nicht aus Tanz, Gesang oder Spielen bestand, sondern einem Kinoabend. Aber wer kann von sich behaupten, schon einmal in Dirndl und Lederhose am Einzeltisch mit Weißbier und Popcorn im Kino gewesen zu sein?

Wunderbar gestaltet wurde am Sonntag der Gottesdienst von „unseren Raistingern“ – ein herzliches Vergelt´s Gott dafür!
Bei den Themen „Pflege der Tracht“ und „Trachtenleben in Coronazeiten“ fand reger Austausch unter den Teilnehmern statt. Zu den allgemeinen Themen der Sachgebiete Volkstanz/Schuhplattler und Jugend wurden auch „Stellenprofile“ der künftigen Sachgebietsleiter mit ihren Stellvertretern vorgestellt, da im Frühjahr 2022 neu gewählt wird und einige Ämter für die nächste Amtszeit noch unbesetzt sind.

Im Großen und Ganzen war es eine gelungene Veranstaltung, die Zuversicht gibt, dass das (Trachten)Leben bald wieder in gewohnter Weise stattfinden kann. Hoffentlich lieber morgen als übermorgen – zurück in die Zukunft unserer Trachtenvereine.

Text und Bild Sofie Albrecht

Jugendausflug am 31.07.2021

„Hoch hinaus!“ hieß es am Samstag, den 31.07.2021 für die Kinder und Jugendliche der elf teilnehmenden Vereine des Huosigaus. Enttäuschung und Trauer, weil das diesjährige Zeltlager wieder nicht stattfinden kann? Das war schnell verflogen, denn es wurde schnell ein Alternativprogramm überlegt. Insgesamt 106 Kinder, Jugendliche mit Begleiter durften im Hochseilgarten Utting auf dem Piratenschiff „Wilde Gretel“ ihren Gleichgewichtsinn unter Beweis stellen. Aufgrund der hohen Anmeldezahl mussten mehrere kleine Gruppen gebildet werden.
Pünktlich um 9:00 Uhr traf die erste Gruppe mit viel Motivation und guter Laune in Utting ein. Natürlich dürfen Helme und Gurte beim Klettern nicht fehlen, daher wurden den Kindern die Kletterausrüstung erstmal ausgeteilt. Unter dem Motto „Sicherheit geht vor“, bekamen die Kletterer eine ausführliche Einweisung mit den wichtigsten Regeln, die während dem Abenteuer einzuhalten sind.

An einer Übungsstation wurde den Kindern das moderne Sicherungssystem erklärt. „Der Captain verlässt immer zuletzt das Schiff!“. Damit war unteranderem der zusätzliche Karabiner gemeint, der für die Seilbahn den Kindern Sicherheit gibt. Nachdem jedes Kind einmal am Übungsparcours proben konnte, ging es Richtung Schiff.

Mit voller Vorfreude durften die Kinder und Jugendliche das Schiff entern. Bis zu 13m hoch konnten die Kletterbegeisterten in fünf Ebenen die „Wilde Gretel“ erkunden.

Wer Pirat werden wollte, konnte nach mehreren Hindernissen an verschiedenen Stationen Piratenstempel sammeln. Egal ob Fluchtbrücke, der Piratensprung, die fliegenden Seeadler, die Delfine, das Labyrinth, das Beiboot, das Krokodil, der Slalom und die Piratenseilbahn, die Kinder bewältigten die Hindernisse ohne große Probleme. Wobei bei dem einen oder anderen Betreuer die Höhe nicht so geheuer war.

Auch für die Kleineren bis sieben Jahre hatte die „Wilde Gretel“ was zu bieten. Im Bambini-Parcours konnten die Kinder mit ihrem Begleiter in niedriger Höhe über Schmetterlinge, Blumen und Schildkröten balancieren oder einfach Kletterhindernisse überwinden.

Nach 2 ½ Stunden Action und Kletterspaß ging es für die Kinder wieder auf sicheren Boden. Und was darf bei einem Piratenausflug nicht fehlen? Natürlich der Schatz. Alle Piraten durften nach dem Abenteuer in die Schatzkiste greifen.

Nachdem das Adrenalin etwas nachließ meldete sich bei den Kindern der Hunger. Bei der Brotzeit innerhalb der eigenen Gruppe, konnten sich die Kinder über das Erlebte austauschen.

Mit sichtlich guter Laune aber auch leicht erschöpften Piraten machten sich die letzten drei Vereine aus der letzte Gruppe gegen 18:30 Uhr auf den Heimweg.

Bericht und Fotos © Julia De Roye

Vertragsunterzeichnung mit Festwirt – Gaufest 2022

„D’Paartaler“ Merching planen Huosigau Heimattage 2022

Mit Zuversicht blicken die „D’Paartaler“ Merching in das Jahr 2022. Seit 100 Jahren wird der Verein dann bestehen. Das ist Anlass genug zum dritten Mal nach 1992 und 2002 die Huosigau Heimattage auszurichten. Vom 20.-22.05.2022 wollen die „D’Paartaler“ die Vereine in und außer Gau und viele Gäste aus nah und fern im Festzelt beim Trachtenheim begrüßen. Die Vorbereitungen laufen und die Hoffnung ist groß, dass nächstes Jahr endlich wieder große Feste möglich sein werden. Vor kurzem wurde vom 1. Vorstand Bruno Meier und Festleiter Rainer Steinhart der Vertrag mit Festwirt Magnus Ostenrieder, der die Gäste mit Essen versorgen wird, unterschrieben.

Am Freitag, 20.5.2022 wird nach einem Standkonzert am Dorfplatz im Festzelt der Gauheimatabend stattfinden. Am Samstag, 21.5.2022 wird die Kapelle Josef Menzl Jung und Alt begeistern. Der Festsonntag beginnt ab 06:00 Uhr mit dem Weckruf, Empfang der Vereine ist ab 08:00 Uhr, um 09:30 Uhr ist vor dem Trachtenheim der Festgottesdienst, anschl. zeigt die Jugend im Festzelt ihre Ehrentänze bevor sich um 14:00 Uhr der Festzug durch Merching in Bewegung setzen wird. Nach den Ehrentänzen der Aktiven wird die „Zua Blosn“ noch zum Festausklang aufspielen.

Text © Rainer Steinhart
Foto © Kathrin Urbanek

Vertragsunterzeichnung

v.l.n.r. Festleiter Rainer Steinhart – Festwirt Magnus Ostenrieder – 1. Vorstand Bruno Meier

Strohpreisplatteln der Gauvereine im Huosigau

Strohpreisplatteln der Gauvereine im Huosigau

„Endlich wieder beinander sei!“ war das Motto im Huosigau am Sonntag 04.07.2021. Nach langen pandemiebedingten Entbehrungen haben sich 8 Gauvereine in Menzing zu einem Strohpreisplatteln der Gauvereine getroffen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene konnten nach langer Zeit wieder in Ihrer Tracht auftreten.

Der Trachtenverein „D’Würmtaler“ hat den Bereich um das Vereinshaus Carlhäusl zum Biergarten umfunktioniert. So war es möglich mit u.a. Abstandsregeln ein „coronakonformes“ Preisplatteln abzuhalten. Der Biergarten ermöglichte es auch einer großen Zahl an Laufkundschaft unser Brauchtum zu erleben.

Da die Probenmöglichkeiten in den letzten eineinhalb Jahren sehr begrenzt waren, stand nicht der Wettbewerb, sondern die Gemeinschaft im Vordergrund. Pfundig war das Gefühl zu spüren „es geht wieder was“!

Herzliches „Vergelt’s Gott“ an alle, die zur Durchführung der Veranstaltung beigetragen haben: Den Preisrichtern aus dem Isargau und dem Altbayrisch-Schwäbischen Gau, den unermüdlichen Musikanten, den Zettlbuam und Deandl, der Auswertungskommission, der Bewirtungsmannschaft und dem ganzen Trachtenverein Menzing.

Alle Teilnehmer erhielten vom Trachtenverein Menzing als Erinnerung eine Urkunde und ein wunderschön gestaltetes Kartenspiel, das alle Heimatorte unserer Gauvereine, den Huosigau, den Bayerischen und den Deutschen Trachtenverband und unsere verstorbenen Gauvorstände kurz darstellt.

Nicht wichtig, aber trotzdem nachfolgend die Besten aller Altersklassen. Die kompletten Ergebnisse hier zu finden.

Aktiv-Menzing-1

Buam – 9 Jahre:

  1. Justus Lehnert, Dießen
  2. Anton Leithold, Dießen
  3. Nicolas Konert, Menzing

Deandl: – 9 Jahre:

  1. Luzia Vief, Dießen
  2. Helena Reitinger, Dießen
  3. Julia Frank, Starnberg

Buam 10-13 Jahre:

  1. Janis Motz, Gröbenzell
  2. Jonas Hegendörfer, Menzing

Deandl 10-13 Jahre:

    1. Marlene Gaab, Gröbenzell
    1. Zoe Konert, Menzing
    3. Michelle Fischer, Raisting

Buam 14-16 Jahre:

  1. Simon Eberl, Mammendorf
  2. Lucas Metzner, Menzing

Deandl: 14-16 Jahre:

  1. Isabella Lehnert Dießen
  2. Cosima Lehnert, Dießen
  3. Alexandra Pöller, Mammendorf

Buam 17-29 Jahre:

    1. Peter Burkhart, Gröbenzell
    2. Stephan Pfennigmann, Starnberg
    2. Sebastian Neumaier, Menzing
    2. Christopher Zeiser, Gröbenzell

Deandl 17-29 Jahre:

  1. Fabienne Laurent, Menzing
  2. Christina Eicheler, Menzing
  3. Regina Hinterbichler, Dießen

Buam 30-49 Jahre:

  1. Johann Menzinger, Menzing
  2. Rainer Steinhart, Merching
  3. Martin Hinterbichler, Dießen

Deandl: 30-49 Jahre:

    1. Claudia Huber, Dießen
    1. Nadja Lindner, Dießen
    3. Veronika Bellinger, Menzing

Buam 50-59 Jahre:

  1. Andreas Huber, Dießen
  2. Winfried Geltinger, Menzing

Deandl 50-59 Jahre:

  1. Esther Neumaier, Menzing

Jugendgruppen:

  1. Gröbenzell/Raisting/Mammendorf
  2. D’Ammertaler Dießen
  3. D’Würmtaler Menzing

Akivgruppen:

  1. D’Würmtaler Menzing 1
  2. D’Ammertaler Dießen
  3. D’Würmtaler Menzing 2

 

Bericht: Rainer Steinhart               Fotos: Katharina Neumaier

Vorverkauf für den Volksmusikabend gestartet und schon wieder abgesagt!

Volksmusikabend mit dem Huoisigau: Is da Frühling nimma weit

Eigentlich war jetzt bereits der Vorverkauf geplant … leider muss aber auch dieser Termin abgesagt werden.

Ein neuer Termin steht bereits fest, aber erst im nächsten Jahr:

Freitag, 11.02.2022 um 19:30 Uhr im Amadeussaal in Germering.

aktuelle Termine
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.