Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Huosigau

Huosigau

§ 4 Nr. 20 a UStG

Wie in der HGV am 08.11.2019 in Olching von der Christel Obermeier vorgestellt, gibt es nun auf unserer Internetseite auch die Informationen, wie man die Möglichkeit der Umsatzsteuerbefreiung für z. B. Konzerte oder Theateraufführungen erlangen kann.

Weitere Informationen, siehe unter Dokumente.

Trachtler des Huosigaus im Bayerischen Landtag

Auf Einladung von Landtagsabgeordneten Alex Dorow besuchten am 09. Oktober 2019  die Trachtler der Heimat- und Trachtenvereinigung Huosigau den Bayerischen Landtag.

Nach einigen einführenden Informationen vom Landtagsamt erhielten die Trachtler eine Führung durch das Maximilianeum. Anschließend diskutierten die Trachtler ausführlich mit Alex Dorow. Dabei wurden persönliche Fragen ebenso gestellt, wie über die bürokratischen Hürden bei Vereinsfesten gesprochen. Auch Harald Kühn, MdL lies es sich nicht nehmen und begrüßte die Besucher, die teilweise auch aus seinem Stimmkreis angereist waren.

Nach einem gemeinsamen Essen mit Alex Dorow, bei dem die Gespräche angeregt weitergeführt wurden, besichtigte die Gruppe noch die Bayerische Staatskanzlei bevor die Rückreise wieder angetreten wurde.

Abgeordneter Alex Dorow hat sich sehr über den Besuch der Trachtler gefreut und bedankt sich für den offenen Austausch und das Interesse an seinem Abgeordneten-Alltag!

Text und Fotos © Verena Assum

Huosigau-Fest in Weilheim

2021 liegt für die meisten noch in weiter Ferne, nicht jedoch für den Heimat- und Trachtenverein Weilheim. Der Verein feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen, das muss gefeiert werden, gleichzeitig finden die Huosigau Heimattage in Weilheim statt. „Für uns hat das Festjahr schon begonnen“, sagt Martin Schwarzenbrunner, 1. Vorstand des Vereins. Bereits seit 2017 laufen die Planungen und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Nun ist auch ein Festwirt gefunden. Mit Magnus Ostenrieder aus Reichling hat man einen erfahrenen Mann, der unter anderem auf dem Oktoberfest als Küchenchef tätig war und sich im Bereich Großgastronomie auskennt. Auch welches Bier ausgeschenkt wird ist schon klar. Es wird aus der heimischen Brauerei „Dachsbräu“ kommen. „Wir erwarten mehr als 3000 Gäste“, so Schwarzenbrunner, es werden alle Vereine des Huosigaus, sowie weitere Vereine aus dem Landkreis eingeladen. Vom 15. Bis 18. Juli 2021 ist das Fest geplant, dass für alle Weilheimer und den gesamten Huosigau veranstaltet werden soll. Das geplante Porgramm ist vielfältig. Am Donnerstag ist für den ersten Abend ein Kabarett geplant, gefolgt vom Bieranstich am Freitag und Festbetrieb bis zum Heimatabend. Am Samstag soll es ein Oldtimertreffen mit Rundfahrt, sowie einen Trachtenmarkt geben. Am Abend sollen zwei Bands Stimmung ins Zelt bringen. Am Festsonntag ist eine Heilige Messe auf dem Marienplatz geplant, sowie ein großer Festumzug. Eine große Herausforderung wartet gleich am Anfang, das Zelt muss komplett vom Verein aufgestellt werden, daher hofft der Verein auf viele Helfer und den ein oder anderen Kundigen Zeltaufbauer, der die Weilheimer bei ihrem Großprojekt unterstützen kann.

Bericht und Foto © Franziska Zankl

Einladung zum Brauchtumsstammtisch

An alle Brauchtumswarte, Vorstände und Interessierte in den Vereinen der Heimat- und Trachtenvereinigung Huosigau

Einladung zum Brauchtumsstammtisch
(Treffen des Sachgebietes Mundart, Brauchtum, Laienspiel)
am Samstag, den 21. September um 14:00 Uhr in Beuerberg

Treffpunkt:
Eingang im Innenhof des Klosters Beuerberg, Königsdorfer Str. 7, 82547 Beuerberg

Bei unserem diesjährigen Stammtisch wollen wir gemeinsam im Kloster Beuerberg die Ausstellung „HEIMAT – Gesucht. Geliebt. Verloren.“ besichtigen. In der Ausstellung wird der Begriff „HEIMAT“ in seinen kulturellen, religiösen und politischen Facetten untersucht. Die Schau stellt letztlich die große Frage: Was ist sie eigentlich, die HEIMAT?
Weitere Informationen unter
https://klosterbeuerberg.dimu-freising.de/

Zum Abschluss setzen wir uns zum geselligen und informativen Stammtisch im Gasthaus „Zur Mühle“, Loisachweg 47, zusammen.
Eingeladen sind alle Brauchtumswarte, Vorstände und Interessierte der Huosigau-Vereine


Programm:
1. Besichtigung der Ausstellung mit Führung (90 Minuten)
2. Zeit für eigene Erkundung der Ausstellung und des Klosters
3. Gestaltung der folgenden Brauchtumsstammtische (Ideen und Wünsche sind willkommen)
4. Geselliger Ausklang im Gasthaus

Den Eintritt von 6 € zahlt jeder Teilnehmer selbst, die Führung übernimmt der Huosigau.

Über eine zahlreiche Teilnahme aus den Gauvereinen sowie einen interessanten und griabigen Stammtisch freuen sich:

Xaver Kastl                                                                                  Michael Promberger

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Rückmeldung an Michael Promberger mit unten stehendem Antwortbogen bis spätestens Samstag, 31. August 2019 per Fax unter 08802-914 999 oder per E-Mail unter michael.promberger@huosigau.de.

Einladung mit Antwortbogen

Eines der schönsten Feste für eine Gaugruppe …

…ist mit Sicherheit das Gesamtbayrische Tanzfest, welches dieses Jahr wieder in Hinterskirchen in der Ramplhalle stattfand.

Wieder mit dabei die Gaugruppe des Huosigau mit acht Paaren unter Führung von 1. Gauvorplattler Rainer Steinhart. Musikalisch unterstützt wurde die Gruppe von Magnus Happach an der Ziach und Magdalena Kufer. Gezeigt wurde das „Deandl mitn roten Miada“ in Volkstanz- und Schuhplattler-Version.

Vergelt´s Gott an alle Organisatoren, es war wie gewohnt ein wunderbares Fest; die Gaugruppe des Huosigau freut sich schon auf das Nächste!

Bericht © Sofie Albrecht
Foto © Julia de Roye

Tanzfest

Neues anfangen und Bewährtes beibehalten

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Huosigau

Zur jährlichen Hauptversammlung trafen sich Vertreter aus den Huosigau-Vereinen und der Gauausschuss unter 1. Gauvorstand Florian Vief im März beim Oberbräu in Weilheim. Hierzu durfte auch der zweite Bürgermeister der Stadt Weilheim, Herr Horst Martin begrüßt werden, welcher ein hervorragendes Grußwort sprach.
Neben den üblichen Tagesordnungspunkten hielten die Sachgebiete ihre Berichte, welche durchgehend beinhalteten, dass sich einiges tut im Huosigau. Besonders in der heutigen Zeit von Terminfluten und technischem Fortschritt soll und darf man nicht stehen bleiben, sondern muss Altbewährtes pflegen, sich positiven Neuerungen aber nicht verschließen.
1. Gauvorstand Florian Vief bedankte sich bei allen Sachgebieten für ihre Arbeit; besonders bei der Jugend, ohne die es keine Zukunft gibt, sowie für die Unterstützung der Gauvereine. Ebenso sprach er ein Vergelt´s Gott bei Sepp Braumiller und seinen Begleitern für das Tragen der Gaustandarte bei vielen verschiedenen Anlässen.
Am Ende des Berichtes des Vorsitzenden betonte Florian Vief, dass er die Wahl zum 1. Gauvorstand vor 3 Jahren nicht bereue und sich in dieser Rolle wohl fühle. Besonders die freundschaftliche Zusammenarbeit im Gauausschuss hob er hervor.

Nach der Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes wurde Roland Happach zum Wahlleiter mit Christl Haas und Horst Martin als dessen Helfer von der Versammlung gewählt. In geheimer Abstimmung wurden Florian Vief zum 1. Gauvorstand, Uschi Sieber zum 2. Gauvorstand, Wolfgang Kurz zum Gaukassier und Monika Bösl zur Gauschriftführerin gewählt.

Folgende Personen vervollständigen den Gauausschuss; die Wahl erfolgte per Akklamation:
stv. Gauschriftführerin und stv. Gaumusikwartin Rosemarie Sollinger, Gaumusikwart Roland Kopf, Gautrachtenwartin Ulrike Promberger, stv. Gautrachtenwartin Stefanie Greimel, Mundart/Brauchtum/Laienspiel Xaver Kastl, stv. Mundart/Brauchtum/Laienspiel Michael Promberger, Gau-Internetbeauftragter Helmut Luichtl.
Im Sachgebiet Volkstanz Schuhplattler, sowie in der Jugend fand die Wahl bei der Mitarbeiterbildungsmaßnahme im Februar statt. Die Vorschläge wurden von der Versammlung bestätigt: 
1. Gauvorplattler Rainer Steinhart, 2. Gauvorplattler Stephan Pfennigmann, Gauvortänzer Stefan Aster, Gauvortänzerin Sofie Albrecht
1. Gaujugendleiter Stephan Pfennigmann, 2. Gaujugendleiter Konstantin Stavrangelis, 3. Gaujugendleiterin Sofie Albrecht
Beisitzer für die nächsten 3 Jahre sind: Sepp Braumiller, Barbara Gilg, Christine Müller.
Revisoren Roland Happach und Günter Lederer.
Die Posten Gauliederwart und Gaupressewart bleiben weiterhin unbesetzt.

Den ausgeschiedenen Ausschussmitgliedern Magnus Happach und Gretl Ginder wurde mit einer kleinen Ansprache und einem Geschenk für deren Einsatz für den Huosigau gedankt.

Mit einer herzlichen Laudatio und einer Anerkennung, welche die Jugendleiter der Vereine gestiftet haben, bedankte sich stv. Gaujugendleiterin Sofie Albrecht besonders bei Barbara Gilg für ihr Engagement in der Gaujugend der letzten Jahre.
Nachdem der neue Gauausschuss gebildet war, führte 1. Gauvorstand Florian Vief durch die weitere Tagesordnung. Besonders erfreulich hierbei ist, dass es dieses Jahr wieder Huosigau-Heimattage geben wird. Diese finden am 6. und 8. September in Geltendorf statt.

Des Weiteren wurden die Richtlinien zur Verleihung von Gauehrenzeichen dahingehend geändert, dass die Jahre der Ausübung eines Amtes angehoben wurden. Im Gegenzug bedarf es keiner besonderen Verdienste mehr, da allein die Ausübung eines Amtes bereits einen besonderen Verdienst darstellt.
Zu guter Letzt bedankte sich Florian Vief bei Allen und schloss mit den Worten: „Höre nie auf, Neues anzufangen – fange nie an, Bewährtes aufzuhören.“

Bericht © Sofie Albrecht
Fotos © Sepp Eberle

Huosigau - Jugend

Huosigau – Jugend

Huosigau - Ausschuss

Huosigau – Ausschuss

70 Jahre H.u.T. Geltendorf

Zum Start der Huosigau-Heimattage 2019 lud der Heimat- und Trachtenverein Geltendorf am 13.4.2019 zum Festabend ein.
Fast pünktlich begann 1. Vorsitzender Wolfgang Kurz und begrüßte neben den Ehrengästen und Vereinen vor allem die Mitwirkenden des Festabends in der Turnhalle. Besonders freute er sich, dass sich darunter gleich 2 Gruppen aus Geltendorf befanden. Der Geltendorfer Dreigsang aus den Reihen des Gesangvereins, sowie die Geltendorfer Stubenmusik sorgten zusammen mit der Erlbach Musi, dem Heuwinkl Zwoagsang und der Blaskapelle Türkenfeld für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Die musikalischen Darbietungen wurden jeweils nur kurz für einen Schwank aus der Vereinschronik bzw. für ein Grußwort unterbrochen. 1. Bürgermeister Wilhelm Lehmann berichtete in seinen Ausführungen etwas zur Geschichte von Geltendorf. 1. Gauvorstand Florian Vief hatte die wohl schönste Aufgabe des Abends. Er durfte gleich drei Vereins-mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihren Einsatz im Vereinsleben auszeichnen. Elisabeth Ferstl und Anneliese Schormayer erhielten das bronzene, Christa Haas das silberne Gauehrenzeichen.

Bericht und Foto © Stephan Kurz, HTV Geltendorf

Trachtlerstammtisch

Ja, so a Gaudi !

Der erste Huosigau-Stammtisch war ein voller Erfolg. Gauvorstand Florian Vief begrüßte 23 Trachtler aus unseren Gauvereinen, darunter Gauehrenmitglied Hans Schmid, am 2. April 2019 im Stüberl der Dachsbrauerei in Weilheim zu einem ungezwungenen Ratschen. Gaustandartenträger Sepp Braumiller spendierte dazu ein Stammtischtaferl mit dem Huosigauzeichen. Vergelt`s Gott auch an Markus Essig aus Frieding, der mit seiner Ziach für eine ausgelassene Stimmung sorgte. Bevor sich die Ersten nach zweieinhalb Stunden verabschiedeten, wurde gleich noch der nächste Stammtischtermin ausgemacht.

Er findet am Dienstag, den 16. Juli 2019 um 20 Uhr im Bürgerhaus, Jahnstr. 11, 82291 Mammendorf statt.

Auch dazu sind schon jetzt wieder alle Trachtler mit und ohne Funktion in ihrem Verein herzlich eingeladen.

Bericht © Monika Bösl

Mitarbeiterbildungsmaßnahme 23./24.02.2019 in Holzhausen

Alles Andere als „Standard“

Zur diesjährigen Mitarbeiterbildungsmaßnahme des Huosigau versammelten sich Jugendleiter-/innen, Vorplattler, Vortänzer und Vortänzerinnen Ende Februar in Holzhausen am Ammersee.

Gut 40 Teilnehmer aus den Vereinen sind der Einladung der Sachgebiete Jugend und Volkstanz/Schuhplattler gefolgt.

Dabei haben die Verantwortlichen auch heuer wieder ein abwechslungsreiches Weiterbildungsangebot zusammengestellt wobei es nicht nur um Brauchtum ging, sondern auch ein allgemein wichtiges Thema wie den richtigen Umgang mit dem Defibrillator. Alles andere als Standard wurde den Kursteilnehmern von Martina Regele vermittelt. Standardtänze wurden ursprünglich alle Gesellschaftstänze genannt. Mittlerweile ist es ein Sammelbegriff für den Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Foxtrott, Slowfox und Quickstep. Zusammen mit den Lateinamerikanischen Tänzen bilden die Standardtänze einen Großteil der Tänze des Welttanzprogramms. Handwerkliche Fähigkeiten konnten die Buam und Madln beim Hemdriegel besticken beweisen. Dabei war es erstaunlich, wie viele in der kurzen Zeit komplett fertig geworden sind.

Bei Rainer und Stephan wurden die Richtlinien fürs Huosigau Wertungsplatteln- und Deandldrah´n vorgestellt und die Wertungstabellen durchgegangen. Es wurde erklärt, welche Fehler man machen kann und wie man diese den Kindern erkläre. Mit praktischen Übungen wurde eigenes Werten geübt. In der Gruppe konnte man sich austauschen, wie man Kindern das richtige Platteln und Drah´n lernt und sich selbst verbessern kann.

Nach einer Stärkung bei Backfisch und Kartoffelsalat wurde in lockerer Abfolge einiges aus dem Standard-Tanzkurs wiederholt, aber auch Plattler, Wechseltänze und gewohntes Repertoire im Speisesaal der Verwaltungsschule getanzt.

Da wir Trachtler eng mit christlichen Werten verbunden sind, durfte der Gottesdienst am Sonntagmorgen nicht fehlen – dieser wurde von Roland Happach geplant und abgehalten; gewohnterweise schön musikalisch umrahmt von harmonischen Ziach, Gitarren- und Harfenklängen.

Ein Thema, das momentan in aller Munde ist: Der Datenschutz! Anschaulich und verständlich erklärt von Helmut Luichtl, Internetbeauftragter des Huosigau bevor es nach dem Mittagessen an allgemeine Verbands- aber auch gauspezifische Themen ging.

Besonderes Augenmerk hierbei natürlich: Die Wahl der Vorplattler, Vortänzer-/in und der Gaujugendleiter-/innen.

Nach Bestätigung in der Jahreshauptversammlung werden beide Sachgebiete von folgenden Personen geführt:
1. VP Rainer Steinhart
2. VP Stephan Pfennigmann
Vortänzer Stefan Aster
Vortänzerin Sofie Albrecht

1. Gaujugendleiter Stephan Pfennigmann
stv. Gaujugendleiter Konstantin Stavrangelis und Sofie Albrecht

Danke an Alle, die zum Gelingen der diesjährigen Mitarbeiterbildungsmaßnahme beigetragen und für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt haben.

Text und Fotos © Sofie Albrecht

In Erling singts und klingts

Trotz bestem Wetter trafen sich im Erlinger Schulhaus rund 30 Kinder und Jugendliche aus dem Huosigau zum Singen und Musizieren. Das Jugendmusikseminar begann bereits um 9 Uhr früh. Zur Begrüßung gabs für die Teilnehmer und die Betreuer frische Brezen, spendiert vom Gori-Beck in Erling. Dann ging es ans gemeinsame Üben. Roland Kopf hatte bereits im Vorfeld aus den gemeldeten Teilnehmern zwei Gesangsgruppen und zwei Musikgruppen zusammengestellt.

Zum Mittagessen spendierte der Gaukassier allen Teilnehmern und Betreuern Schnitzel mit Pommes beim Erlinger Wirt. Bis 15 Uhr wurde noch an den erlernten Stückln gefeilt, dann hies es auf zum Vorspielen in der Schulaula. Dort hatten sich bereits zahlreiche Zuhörer eingefunden, die sich am reichhaltigen Kuchenbuffet des Erlinger Trachtenvereins labten. Unter den Gästen konnte Roland Kopf den Gauehrenvorstand des Huosigau Sepp Kaindl, die Gauschriftführerin Monika Bösl und Gauvolkstanzwart Stefan Aster begrüßen. Sein Dank galt insbesondere dem Erlinger Trachtenverein für die mustergültige Organisation der Veranstaltung und der Schulleitung der Carl-Orff-Schule für die Überlassung der Räume.

Bei ihren Vorträgen gaben alle das Beste, so dass es für die Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Betreuer und vor allem für die Zuhörer ein schöner Nachmittag wurde. Eine Tanzeinlage durfte natürlich auch nicht fehlen, also tanzten die Kleinen zum gesungenen Siebenschritt der großen Singgruppe.

Text und Fotos © Hans Menzinger

Termine
  • 30.11.2019 17:00Starnberg - Rorate mit Herbergsuche
  • 08.12.2019 15:00Starnberg - Krippenspiel der Trachtenjugend
  • 22.12.2019 17:00Starnberg - Adventliche Stund
  • 18.09.2020 20:00Vorplattler- und Jugendleiterprobe
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.