Heimat- und Trachtenvereinigung “Huosigau” e.V.

Volkstanz und Schuhplattler

Volkstanz und Schuhplattler

Jugendwertungsplatteln 2018 in Geltendorf

„Leichter Schlag“, „Außer Takt“, „Knie nicht am Boden“, kein Landler“, Kreis nicht ausdrehen“, das sind nur einige der möglichen Fehler, die die Kinder und Jugendlichen bein diesjährigen Jugendwertungsplatteln des Huosigaues vermeiden wollten.

Bei herrlichen Wetter hat sich unsere Trachtenjugend am 21.04.2018 auf den Weg nach Geltendorf gemacht. Leider fanden nur 97 Einzelteilnehmer und 7 Gruppen aus 11 Vereinen den Weg in die Turnhalle.

Der Trachtenverein Geltendorf mit seinem 1. Vorstand Wolfgang Kurz ist ja schon ein erfahrener Ausrichter unserer Wertungsplatteln, so dass die Vereinsmittlieder die Vorbereitungen, die Bewirtung aller Gäste und die Auswertung der Wertungen in routinierter Weise meisterten. Vielen Dank an dieser Stellen für die freiwillige Übernahme der Ausrichtung und die hervorragende Organisation.

Neben den Teilnehmern und ihren Begleitern konnte Wolfgang Kurz bei seiner Begrüßung auch Gauehrenvorstand Sepp Kaindl, Gauehrenmitglied Hans Schmid und 1. Gauvorstand Florian Vief begrüßen.

Alle Teilnehmer haben sich mit ihren Jugendleitern und Vorplattlern optimal auf das Wertungsplatteln vorbereitet, so dass die 10 Preisrichter aus unseren Gauvereinen Thomas Schaur, Johann Menzinger, Peter Burkhart, Ulrich Seebauer, Stephan Kurz, Barbara Gilg, Anna-Maria Koneberg, Florian Vief, Nadine Wackerl und Bettina Frey wenig zu bemängeln hatten.

Durch den Tag führten die beiden Gauvorplattler Rainer Steinhart und Stephan Pfennigmann. Vor der Preisverteilung danken die beiden allen Teilnehmer für die wunderbare Gemeinschaft, die den ganzen Tag zu spüren war, den unermüdlichen Musikanten, den Preisrichtern und dem Trachtenverein Geltendorf. Gauvorstand Florian Vief schloss sich in seiner Ansprache diesem Dank an und bat die Teilnehmer weiterzusagen was sie für einen schönen Tag erleben konnten.

Mit Spannung erwarteten natürlich alle Teilnehmer die Bekanntgabe der Ergebnisse. Besonders angespannt waren die Kinder und Jugendlichen des Trachtenvereins Menzing: Konnten sie zum dritten mal in Folge den Gruppen-Wanderpokal gewinnen und damit endgültig behalten? Am Ende war es dann doch gar nicht so spannend und die Gruppe D’Würmtaler Menzing 1 konnte mit großem Abstand die Gruppenwertung für sich entscheiden.

Hier die jeweils besten 3 jeder Altersklasse:

Buam -9 Jahre:

1. Jonas Hegendörfer, Menzing

2. Benedikt Erhart, Menzing

3. Janis Motz, Gröbenzell und Josef Hartmann, Dießen

Buam bis 9

Deandl -9 Jahre:

1. Marie Stumbaum, Menzing

2. Luisa Bayer, Mammendorf

3. Leonie Wagner, Merching

Deandl bis 9

Buam 10-13 Jahre:

1. Lucas Metzner, Menzing

2. Pascal Goldnast, Dießen

3. Anton Loy, Polling

Buam 10-13

Deandl 10-13 Jahre:

1. Paulina Pöppert, Dießen

2. Isabella Lehnert, Dießen

3. Katharina Tafertshofer, Polling

Deandl 10-13

Buam 14-16 Jahre:

1. Sebastian Neumaier, Menzing

2. Ludwig Kreil, Menzing

3. Korbinian Tafertshofer, Polling

Buam: 14-16

Deandl 14-16 Jahre:

1. Anna Höck, Raisting und Fabienne Laurent, Menzing

3. Melanie Lehmann, Polling

Deanld 14-16

Gruppen:

1. D’Würmtaler Menzing I

2. D’Ammertaler Dießen / St. Georgen

3. HTV Geltendorf + HTV Weilheim

Gruppensieger

Hier alle Ergebnisse vom Jugendwertungsplatteln 18

 

Bericht: Rainer Steinhart                     Fotos: Thomas Ulbricht

Jugendwertungsplatteln 2017

Richtig was los war am Samstag, 6.5.17 schon in der Früh um 9 Uhr in der Merchinger Mehrzweckhalle.

Viele junge Deandl und Buam aus dem ganzen Gaugebiet haben sich mit ihren Jugendleitern,  Vorplattlern, Musikanten, Eltern und weiteren Begleitern auf den Weg gemacht.

Nach vielem Üben war es endlich soweit: Jugendwertungsplatteln

Da es heuer keinen turnusmäßigen Ausrichter gab, erklärte sich die Gaugruppe des Huosigaues bereit das Jugendwertungsplattleln durchzuführen. Mit Unterstützung einiger Mitglieder der „D’Paartaler“ aus Merching wurde die ganze Vorbereitung, Bewirtung, Auswertung der Wertungen bis hin zum Rauskehren der Halle gestemmt. Dafür ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Nach der Begrüßung durch 1. Gauvorplattler Rainer Steinhart ging es dann auch schon los.

Die 10 Preisrichter Andreas Jocher, Johann Menzinger, Peter Burkhart, Ulrich Seebauer, Stephan Kurz, Katrin Keller, Nadine Wackerl, Barbara Lochbihler, Melanie Schranner und Lucia Graf nahmen ihre Plätze ein und die Buam bis 9 Jahre ließen sich ihre Aufregung nicht anmerken und plattelten schneidig drauf los und auch die jungen Deandl zeigen, dass viele von ihnen schon exakt im Takt den 4-Meter Kreis ausdrehen. Zur Musik platteln und drehen, gleichmäße laute Schläge, richtiges Einfangen der Tänzerin, exaktes Landlertanzen, eine schöne Haltung und eine saubere Tracht. Darauf und auf viele weitere Einzelheiten kommt es an.

Insgesamt stellten sich 52 Buam, 75 Deandl und 12 Gruppen den kritischen aber fairen Blicken der Preisrichter.

Spätestens nach der Gruppenwertung hatten sich alle jungen Teilnehmer ein Bauerhofeis verdient.

1. Gauvorstand Florian Vief dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmern. Er erinnerte daran, dass alle, die den Schneid haben und am Wertungsplatteln teilnehmen, Sieger sind. Verlierer sind die, die Zuhause geblieben sind und den schönen Tag nicht miterleben konnten.

Vor der Preisverteilung zeigte noch die Gaujugendgruppe ihr Können und Rainer Steinhart bedanke sich noch bei allen fleißigen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Groß war die Spannung als die Ergebnisse wie gewohnt in umgekehrter Reihenfolge vorgelesen wurden.

Da es ja nur „Sieger“ gab, erhielt jeder Teilnehmer ein Geschenk und eine Urkunde aus den Händen von Gauvorstand Florian Vief und Gaujugendleiterin Barbara Gilg.

Nachfolgend die jeweils besten 3 einer jeden Altersklasse (die vollständigen Ergebnisse sind hier zu finden)

 

Buam bis 9 Jahre (14 Teilnehmer)

1. Benedikt Erhart, D’Würmtaler Menzing

2. Jonas Hegendörfer, D’Würmtaler Menzing

2. Adrian Dufter, D’Würmtaler Menzing

Deandl bis 9 Jahre (28 Teilnehmer)

1. Marlene Gaab, Almfrieden Gröbenzell

2. Michelle Fischer, HuTV Raisting – Sölb

3. Johanna Ulbricht, D’Moasawinkler Mammendorf

Buam 10-13 Jahre (23 Teilnehmer)

1. Korbinian Tafertshofer, D’Ammerbergler Polling

2. Pascal Goldnast, D’Ammertaler Dießen/St-Georgen

3. Jonas Hermann, D’Paartaler Merching

Deandl 10-13 Jahre (31 Teilnehmer)

1. Isabella Lehnert, D’Ammertler Dießen/St-Georgen

2. Fabienne Laurent, D’Würmtaler Menzing

3. Sita Goldrian, D’Würmtaler Menzing

3. Paulina Pöppert, D’Ammertaler Dießen/St-Georgen

Buam 14-16 Jahre (14 Teilnehmer)

1. Sebastian Neumaier, D’Würmtaler Menzing

1. Ludwig Kreil, D’Würmtaler Menzing

3. Markus Popfinger,  HuTV Geltendorf

Deandl 14-16 Jahre (15 Teilnehmer)

1. Elisabeth Schramm, D’Paartaler Merching

2. Anna-Maria Koneberg, D’Würmtaler Menzing

3. Anna Höck, HuTV Raisting – Sölb

Bei der Guppenwertung konnten die Würmtaler Menzing ihren Sieg vom Vorjahr wiederholden.

1. „D’Würmtaler“ Menzing 3

2. HuTV Geltendorf

3. „D’Paartaler“ Merching 1

"D'Würmtaler" Menzing

Bericht: Rainer Steinhart   Fotos: Martin Dittebrand

Alte Hasen und junges Gemüse

Jugendleiter- und Vorplattlerschulung des Huosigau 2017

Zur jährlichen Mitarbeiterbildungsmaßnahme luden die Sachgebiete Jugend und Volkstanz/Schuhplattler im Februar nach Holzhausen am Ammersee ein. Gut 60 Teilnehmer – „alte Hasen“ aber auch „junges Gemüse“ aus den verschiedenen Gauvereinen folgten der Einladung.

In bewährter Weise wurden am Samstag vier verschiedene Kurse angeboten, von denen die Teilnehmer drei wählen konnten. Dieses Jahr standen Kommunikation im Verein, Archivieren von Plattlern, Osterkränze basteln und Tipps und Tricks rund ums Platteln und Drahn zur Auswahl. An dieser Stelle vielen Dank an die Referenten, die allesamt aus den Gauvereinen kommen: Hans Menzinger sen., Rainer Steinhart, Stefan Aster, Christine Hornsteiner und Melanie Schranner. Das Resümee der Teilnehmer zu den verschiedenen Kursen war durchaus positiv und jeder konnte bestimmt etwas mit nach Hause nehmen.

Da die Schulung dieses Jahr wieder in der Faschingszeit stattfand, konnte das Abendprogramm mit Tänzen gefüllt werden. Aber auch gemeinsames Singen, (Tanz)-Spiele und geselliges Ratschen kamen nicht zu kurz.

Den Sonntagmorgen begingen die Teilnehmer traditionell mit einem Gottesdienst, welcher von vier Mitgliedern des Raistinger Trachtenvereins gestaltet wurde. Ein herzlich’s Vergelt’s Gott hierfür.

Als vorletzten Punkt wurden in fünf Gruppen verschiedene Spiele in Theorie und Praxis besprochen, welche ohne große Hilfsmittel im Verein oder auf Ausflügen veranstaltet werden können.

Nach dem Mittagessen standen noch allgemeine Themen auf dem Programm, ehe sich alle Teilnehmer wieder Richtung Heimat aufmachten.

Wenn sich in den nächsten Jahren weiterhin so viele junge Leute, aber auch Erfahrene aus den Vereinen so zahlreich weiterbilden und gegenseitig ergänzen, steht einer ausgezeichneten Jugend- und Vereinsarbeit im Huosigau nichts im Wege!

Bericht Sofie Albrecht

Jugendwertungsplatteln 2016 in Mammendorf

Von Glocken die nicht klingen, Hochsprüngen, Juchzern und dem richtigen Schlag! – Jugendwertungsplattln und Deandldrahn im Huosigau

Wer am 11.06.2016 durch Mammendorf fuhr hat sich vielleicht gefragt, ob hier ein Trachtenfest stattfindet? Scharenweise machten sich Kinder- und Jugendliche bis 16 Jahre ins Festzelt nach Mammendorf auf. Denn dort fand das Jugendwertungsplattln und Deandldrahn des Huosigaues statt.

Vielen sah man die Vorfreude aber auch die Aufregung an. Eins aber hatten alle gemeinsam: Von Kopf bis Fuß schneidig in die jeweils ortsübliche Tracht gekleidet. So bot sich den Zuschauern und Besuchern ein buntes Bild.

Bereits ab 9.00 Uhr wurden die Losnummern für die verschiedenen Altersgruppen gezogen. Die jüngste Teilnehmerin trat mit vier Jahren bei dem Wettbewerb an.

Gauvorplattler Rainer Steinhart begrüßte alle Teilnehmer und Besucher, sowie anwesende Gauausschussmitglieder als auch Musiker und Wertungsrichter und auch das Team, welche die Ergebnisse auswertete.

In zwei Kreisen für Buam und Madln stellten sich die Teilnehmer den kritischen Blicken der zehn Wertungsrichter – allesamt langjährige und erfahrene Trachtler aus dem ganzen Gaugebiet, welches sich von Etting über Starnberg, Menzing, Geltendorf, Merching bis nach Geltendorf erstreckt.

Stellenweise konnte man nervöse Mütter und Väter beobachten, welche die Kinder vor deren großen Auftritt nochmals ordentlich zurechtzupften.

Denn bewertet wird nicht nur, ob der Plattler bzw. das Drahn im Takt erfolgt – eine konstante Lautstärke der Schläge, Haltung, Abstand zum Kreis, ein gleichmäßiger Fall des Rockes (die sog. Glocke) und vieles mehr sind ausschlaggebend für eine gute Platzierung. Auch rutschende Strümpfe, Modeschmuck etc. können zum Punktabzug führen.

So wurden bis in den Nachmittag hinein die 124 Einzelteilnehmer und elf Gruppen nacheinander zu den verschiedenen Plattlermelodien bewertet.

Mit Spannung wurden ab 15.30 Uhr die Ergebnisse verkündet. In jeder Altersgruppe dürfen die drei jeweils Erstplatzierten, bei den Gruppen die Gewinner des ersten und zweiten Platzes beim „Bayrischen Löwen“ teilnehmen. Ein überregionaler Wettbewerb – auch gern als Dreh- und Plattelweltmeisterschaft betitelt, welcher dieses Jahr am 23.07.2016 in Steingaden ausgetragen wird.
Wobei die Platzierung nicht die größte Rolle spielen sollte, vielmehr die Freude an der Brauchtumspflege und dem Tanz, wie Gauvorplattler Rainer Steinhart nochmals betonte.

Bei den Gruppen konnten sich Menzing und Polling durchsetzen.

Genaue Ergebnisse sind hier zu sehen.

Buam bis 9 Jahre:

Wertungsplatteln Jugend_Sieger Buam bis 9

Deandl bis 9 Jahre:

Wertungsplatteln Jugend_Sieger Deandl bis 9

Buam 10-13 Jahre:

Wertungsplatteln Jugend_Sieger Buam bis 14

Deandl 10-13 Jahre:

Sieger Deandl 10 bis 13 J

Buam 14-16 Jahre:

Sieger Buam bis 16 J kl

Deandl 14-16 Jahre:

Wertungsplatteln Jugend_Sieger Deandl bis 14

Gruppensieger

Gruppe Sieger Wertungsplatteln

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: Sofie Albrecht / Fotos: Thomas Ulbricht.

Wo sich Brummbären, Zeiserln, Krankenschwestern und französische Maler die Hand geben

Mitarbeiter-Bildungsmaßnahme des Huosigau am 13./14.02.2016 in Holzhausen am Ammersee

Das neue Jahr ist gerade angelaufen, schon stand ein wichtiger Termin im Jahreslauf auf dem Plan:

Die Mitarbeiter-Bildungsmaßnahme für Jugendleiter, Jugendleiterinnen, Vorplattler, Vortänzer, Vortänzerinnen und interessierte Mitglieder der Trachtenvereine im Huosigau.

So auch am 13./14. Februar 2016 in Holzhausen am Ammersee.

An der zweitägigen Schulung wurden Samstags wieder vier Kurse angeboten, von denen die Teilnehmer drei auswählen konnten.

Bei all den für die Vereinsarbeit wichtigen Themen gab es auch Angebote, bei denen man nicht nur Wissen, sondern auch Materielles mitnehmen konnte. Für die Buam das Schnitzen von Edelweiß für den Hut und für die Madln österlicher Stoffdruck. Unter Anleitung von Peter Mock, sowie Gabi Spindler konnten die Teilnehmer ein einzigartiges Stück anfertigen, welches sie hoffentlich noch lange an diese Schulung erinnert. Wobei der Umgang mit Schnitzmessern nicht ganz ungefährlich ist, was ein paar Kursteilnehmer am eigenen Leibe zu spüren bekamen. Gottseidank ist unter den Gaujugendleitern eine Krankenschwester, die alle kleinen und größeren Verletzungen gut verarzten konnte.

Miteinander gesungen, getanzt und gedichtet wurde im Kurs „Singen für Jung und Alt“ bei Michaela Lederer. Bei einfachen Kinderliedern aber auch anspruchsvolleren Melodien und Texten wurde nach Aussage einiger Teilnehmer „sogar aus einem Brummbär ein Zeiserl“.

Beim Thema „vom Genuss zur Sucht“ stellte Volker Greiner anhand von Fallbeispielen anschaulich dar, welche Formen von „Süchten“ es gibt und wann man tatsächlich von einer Sucht spricht. Dieser Einblick ist natürlich auch für Verantwortliche in den Vereinen wichtig, um gegebenenfalls Auffälligkeiten zeitnah zu bemerken und weitere Maßnahmen ergreifen zu können.

Nach dem Abendessen traf man sich zum geselligen Abend im Bierstüberl des Bildungshauses. Dort wurden viele Gesellschaftsspiele, eine spontane Modenschau, aber auch die selbst gedichteten Gstanzl vom Nachmittag zur Unterhaltung abgehalten. Referent Peter Mock überraschte mit einer Einlage als französischer Maler, welcher mit lebenden Personen Bilder erschaffte. Mit großem Erfolg, denn Lachkrämpfe und Tränen vor Lachen waren vorprogrammiert. In geselliger Runde und mit Zeit zum gegenseitigen Austausch klang der Abend aus.

Zum Sonntag gehört natürlich auch ein Gottesdienst, welcher in Form eines Wortgottesdienstes von Roland Happach gehalten wurde. Untermalt wurde das Ganze von Maria Müller an der Harfe und Magnus Happach an der Ziach. Hierfür ein recht herzliches Vergelt´s Gott.

Zum Thema Inklusion informierte Hannelore Riegler vom VdK. Was heißt Inklusion und wie können auch wir in den Vereinen zu einer echten Inklusion beitragen? Wie kann man Berührungsängste abbauen und respektvoll mit Menschen mit Behinderung umgehen? Diese und noch einige Fragen beschäftigten die Teilnehmer und konnten anhand praktischer Beispiele und Filmen beantwortet werden. Zum Abschluss standen Rollstühle und weitere „Hilfsmittel“ zur Verfügung, um eine körperliche Beeinträchtigung zu simulieren, welche rege ausprobiert wurden, um ein Gespür dafür zu bekommen, mit welchen Problemen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung zu kämpfen haben.

Nach dem Mittagessen trafen sich nochmals alle Teilnehmer, um allgemeine Gau- und Verbandsthemen zu besprechen. Besonders spannend war natürlich die „Wahl“ der Gaujugendleiter, sowie der Vertreter im Volkstanz- und Schuhplattlerbereich. Vorgeschlagen wurden für den Jugendbereich: Barbara Gilg, Magnus Happach und Sofie Albrecht. Für Volkstanz- und Schuplattler als 1. Gauvorplattler Rainer Steinhart, das Amt des 2. Gauvorplattlers ist vorerst unbesetzt, als Gauvortänzer Stefan Aster und Gauvortänzerin Sofie Albrecht. Diese werden in der Gauversammlung vorgeschlagen und müssen dort von den Stimmberechtigten bestätigt werden.

Ihr Amt niedergelegt haben Barbara Lochbihler, Julia Schilcher-Freier, Roland Schormayer und Roland Happach. An dieser Stelle ein herzliches Vergelt´s Gott für deren intensive und teilweise bis zu 15 Jahren ausgeübte Arbeit für den Huosigau.

Den Organisatoren ein großes Lob und Dank für eine wieder hervorragend organisierte Mitarbeiter Bildungsmaßnahme 2016, bei der auch die Kommunikation untereinander und der Spaß nicht zu kurz kamen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, vielleicht wieder mit Brummbären, Zeiserln, Krankenschwestern und französischen Malern.

Gemeinsame Tanz- und Plattlerprobe der Gaugruppen aus Lech-, Inn- und Huosigau

Gemeinsame Tanz- und Plattlerprobe der Gaugruppen aus Lech-, Inn- und Huosigau mit Brotzeit

gemeinsame Plattlprobe vom Huosigau mit dem Lech- und Inngau

gemeinsame Plattlprobe vom Huosigau mit dem Lech- und Inngau

Gaugruppe aus´m Lechgau seit 40 Johr,
des muass gfeiert werdn, is doch klar.

Gfeiert worn is do letzts Johr freilig gscheid,
der Einladung gfolgt san viele Leut´.

Vom Inngau und Huosigau hod ma si denkt,
was ma zum runden Geburtstag denn Scheens schenkt?

De Antwort war schnell parat,
wos fürn Magen muass sei… Vielleicht an Leberkaas mit Kartoffelsalat?

Natürlich schenkt ma ned nur wos zum Essen,
a gemeinsame Prob´ solls sei, oane zum ned glei vergessn.

Für´d Gäste solls freilig ned weit zum Fahren sei,
drum hod ma si troffn im Trachtenheim vom Weilheimer Verein.

Aus drei Gaugruppen zammgsetzt hom si 80 Leut´,
bei Essen, Trinken, Tanz, Spui und Ratschen homs ghabt recht vui Freud´.

Bis in da Friah um sechse san ma ghockt,
bis uns nacha hod da Schlaf fest packt.

So a Trachtenheim is ned nur fürs Tanzen geschaffen,
aufm Boden hod ma kenna a recht guad schlafen.

In da Friah nach´m auframma is des doch klar,
do schmeckt a Butterbrezn und da Kaffee doch ganz wunderbar.

Einig worn is ma si zum Schluss a nu glei,
des wird ned de letzte gemeinsame Prob´ gwesn sei.

Zum Schluss sei´s erlaubt nu Vergelt´s Gott zum song,
an olle de zu dem bearigen Abend beitragn hom.

An kurzn Gruaß am Schluss schick i nu schnoi,
mia gfrei´n uns scho auf´s nächste Moi!

Text und Fotos: Sofie Albrecht

Aktiv-Wertungsplatteln in Geltendorf am 24.10.2015

Zu den „Pflichtveranstaltungen“ im Jahresverlauf für die aktiven Trachtler im Huosigau gehört auf alle Fälle das Aktivwertungsplatteln. Als gewohnt hervorragender Gastgeber präsentierte sich der Heimat- und Trachtenverein Geltendorf dieses Jahr. An dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott für die gute Organisation, den reibungslosen Ablauf und auch die gute Verköstigung.

98 Einzelteilnehmer aus 15 Vereinen und 12 Gruppen traten in der Geltendorfer Turnhalle gegeneinander an. Da das Niveau allgemein recht hoch ist, hatten es die Wertungsrichter aus dem Loisachgau nicht einfach, die besten Plattler und Dreherinnen herauszufiltern. Fast 7 Stunden beurteilten diese unter hoher Konzentration den Gesamteindruck, Tracht, Taktgefühl, Schläge auf ihre Gleichmäßigkeit und landlerisches Tanzen. Auch an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott an Franz Veitinger, Andreas Huber, Anastasia Frey, Christine Holzer und Hans Bauer, die sich viel Zeit genommen und sich als Wertungsrichter zur Verfügung gestellt haben.

Letztendlich  soll die Freude am Brauchtum im Vordergrund stehen und nicht die Konkurrenz. Dass das bei den Meisten der Fall ist, zeigte sich bei der Preisverteilung. Viele freuten sich über die Erfolge Anderer.

Nicht zu vergessen ist die Leistung der Musikanten, welche den ganzen Abend gefordert waren und viele Male die verschiedenen Plattlermelodien spielten. Vergelt’s Gott!

Zu hoffen bleibt, dass die kommenden Jahre weiterhin gute Resonanz für das Aktivwertungsplatteln vorherrscht.

Der Termin für das Jahr 2016 steht im Übrigen schon fest: am 29.10.2016 in Mammendorf.

In diesem Sinne, bis nächst’s Jahr!

Platzierungen:

Buam Aktiv I
1. Johann Menzinger jun.,  Menzing
2. Peter Burkhart, Gröbenzell
3. Andreas Sperling, Steinebach

Buam I - Sperling, Menzinger, Burkhardt

Buam I – Sperling, Menzinger, Burkhardt

Deandl Aktiv I
1. Maria Eichberg, Dießen
2. Christina Eicheler, Menzing
3. Sophie Popfinger, Geltendorf

Deandl I - Eicheler, Eichberg, Popfinger

Deandl I – Eicheler, Eichberg, Popfinger

Buam Aktiv II
1. Magnus Kaindl, Dießen
2. Florian Vief, Dießen
3. Rainer Steinhart, Merching

Buam II - Steinhart, Kaindl, Vief

Buam II – Steinhart, Kaindl, Vief

Deandl Aktiv II
1. Katrin Keller, Geltendorf
2. Marion Mayr, Grafrath
3. Ulrike Promberger, Dießen

Deandl II - Promberger, Keller, Mayr

Deandl II – Promberger, Keller, Mayr

Buam Aktiv III
1. Albert Hinterbichler, Dießen
2. Thomas Tafertshofer, Polling
3. Sepp Eberle, Mammendorf
3. Roland Happach, Raisting

Buam III - Happach, Tafertshofer, Hinterbichler, Eberle

Buam III – Happach, Tafertshofer, Hinterbichler, Eberle

Deandl Aktiv III
1. Christine Müller, Raisting
2. Elisabeth Gabler, Steinebach
3. Christine Rambach, Utting

Deandl III - Gabler, Rambach, Müller

Deandl III – Gabler, Rambach, Müller

Buam Ehrenklasse
1. Sepp Kaindl, Dießen

Buam EK - Kaindl

Buam EK – Kaindl

Gruppen
1. D´Ammertaler Dießen/St. Georgen I
2. D´Ammertaler Dießen/St. Georgen Reserve
3. HTV Geltendorf

Gruppen 1 - 3 Foto 1

Gruppen Dießen/St. Georgen I + II und Geltendorf

Ausführliche Platzierungslisten sind hier zu finden.

Bericht + Fotos: Sofie Albrecht

Einladung zur vereinsübergreifenden Tanz- und Plattlerprobe

An alle Vorplattler, Vortänzer und Vortänzerinnen, Jugendleiter und Jugendleiterinnen der Vereine aus
Grafrath, Mammendorf, Merching und Geltendorf sowie der Gaugruppe!

Sitt‘ und Tracht der Alten, wollen wir erhalten – aber auch das Feuer, das für unsere Heimat und unser Brauchtum in uns brennt, weitergeben.
Eine immer wichtigere Rolle spielen dabei vereinsübergreifende Freundschaften.

Diese Bande wollen wir neu knüpfen und verstärken.

Daher seid ihr und die Mitglieder eurer Plattler-, Tanz- und Jugendgruppen im Alter zwischen ca. 16 und 30 Jahren herzlich eingeladen zu einer vereinsübergreifenden Tanz- und Plattlerprobe zusammen am

Mittwoch, 07.10.2015 um 20.00 Uhr

im Bürgerstadl Grafrath.

Es wäre schön, wenn jeder Verein einen „besonderen“ Tanz mitbringt, den wir alle gemeinsam erlernen können.
Wir freuen uns auf einen lockeren und bunten Probenabend mit Euch!

Mit Trachtengruß

Eure Gauvorplattler und Gauvortänzer/in

Einladung zur Gebietsprobe als PDF-Datei

„Der mit dem Huosigau jodelt“ oder MAB 2015 in Holzhausen

Holzhausen am Ammersee, 7. Februar 2015, 9.30 Uhr – es ist still in den Gängen… Bis auf ein seltsames Geräusch…
Wüsste man es nicht besser, hätte man fast meinen können, ein Tier hat sich in den Schulungsräumen des Bildungszentrums verirrt und jault verzweifelt nach Hilfe.
Dabei handelte es sich um Jodel-Übungen, die Heidi Clementi, extra aus Wien angereist, mit Ihren Jodelschülern durchführte. Nach und nach zeigten die Übungen Wirkung und mehrstimmige Jodelmelodien waren zu vernehmen.

Insgesamt wurden bei der diesjährigen MAB des Huosigau 5 Kurse angeboten.
Gut 50 Teilnehmer in ihrer Funktion als Jugendleiter/innen und Vorplattler/Vortänzer/innen waren der Einladung gefolgt.

Beim nächsten Schulungsraum stieg einem vor der Tür ein angenehmer Kleister-Geruch in die Nase. Beim Kurs „Basteln mit Kindern“ fertigten die Teilnehmer fröhlich dreinschauende Eulen, Hühner, Prinzessinnen und wolperding-ähnliche Geschöpfe aus Holzscheiten. Aber auch ungiftiger Kleister, Osterkerzen und Windlichter waren Ergebnisse des 120-mintügen Kursabschnitts.

Eine Tür weiter war es fast noch stiller. Konzentriert hantierten (vorwiegend weibliche) Teilnehmer/innen mit 2-4 mm großen Perlen und fertigten daraus individuelle Ketten und Ohrringe passend zu ihren Dirndln. Alle konnten am Ende ein schönes Stück mit nach Hause nehmen oder trugen es stolz den Rest des Wochenendes an Hälsen und Ohren.

Informativ gings beim Kurs „Öffentlichkeitsarbeit für Vereine“ zu. Wie bringe ich meinen Verein ins Gespräch? Was sind Anlässe und Instrumente der Pressearbeit? Diese und mehr Tipps für gelungene Öffentlichkeitsarbeit gab´s von Monika Meyer von der Hanns-Seidel-Stiftung.

Am meisten Stimmung kam beim Kurs „unbekannte Volkstänze mit Gesang“ auf. Wer denkt, hierbei müsste man nur ein bisschen mittanzen und singen, der täuscht sich. Voller Körper- und Stimmeneinsatz war gefragt und letztendlich kamen alle Teilnehmer ziemlich ins Schwitzen.

Beim abendlichen Tanz wurde viel des im Kurs Gelernten mit eingebracht. Musikalisch untermalt wurde viel gesungen, getanzt, gejodelt und die „Schwäbsche Eisenbahn“ gespielt – ein Tanzspiel bei dem man schon mal „eine fängt“.

Ein fester Bestandteil des Sonntagsprogramms ist der morgendliche Gottesdienst in der Kirche von Holzhausen, bevor es mit Diskussionsrunden in kleinen Gruppen weiterging. Themen waren Veranstaltungen für Jugendliche 16+, alkoholische Geschenke beim Preisplattln, moderne Musik bei Gaufesten und Nachwuchsgewinnung für den Verein.
Nach der Ergebnisvorstellung gabs zum Abschluss noch Kaffee und Kuchen, bevor sich alle Teilnehmer zufrieden wieder in alle Ecken des Huosigaus aufmachten.

Danke an Alle, die zum Gelingen der diesjährigen MAB beigetragen haben – Allen voran unserem Gaujugendleiter-Trio und bis zum nächsten Jahr, wenn es vielleicht wieder heißt, „der mit dem Huosigau jodelt“.

Bericht Sofie Albecht

Bilder Barbara Baab

Aktiv-Wertungsplatteln in Grafrath

Am Samstag, 08.11.2014 war es wieder soweit, die aktiven Deandl und Buam des Huosigaues haben sich zum Wertungsplatteln in der Schule von Grafrath getroffen. Der Trachtenverein „D’Ampertaler“ Grafrath durfte heuer das Wertungsplatteln ausrichten. Der Verein um 1. Vorstand Thomas Mayr hatte die Veranstaltung vorbereitet und durchgeführt.
Um 17.00 Uhr konnte Thomas Mayr zusammen mit 1. Gauvorstand Sepp Kaindl und 1. Gauvorplattler Rainer Steinhart eine erfreuliche Anzahl von 102 Einzelteilnehmern aus 14 Vereinen und 13 Gruppen begrüßen. Zuerst gedachten alle Anwesenden in einer Gedenkminute dem kürzlich verstorbenen ehemaligen 1. Gauvorplattler Peter Burkhart sen. aus Gröbenzell.
Als Preisrichter haben sich Ludwig Zehentbauer, Adi Haller vom Isargau und Erwin Oppenländer, Andreas Seitz und Toni Kürzinger vom Altbayrisch-Schwäbischen Gau zur Verfügung gestellt. Ihnen gilt ein besonderer Dank. Genauso unseren unermüdlichen Musikanten.
Am Ende der Veranstaltung, bei der eine sehr gute kameradschaftliche Stimmung herrschte, war natürlich die Spannung bei der Preisverteilung groß. Vorher bedankten sich Sepp Kaindl und Rainer Steinhart noch beim Trachtenverein Grafrath für die perfekte Durchführung, bei den Zellelbuam, den Preisrichtern, allen Musikanten, der Auswertungskommission um Gauschriftführerin Monika Bösl und beim Fotograf Sepp Eberle recht herzlich für die geleistete Arbeit.

Hier die jeweils besten Drei aller Altersklassen:
Buam Aktiv I:
1. Florian Trinkl, Mammendorf
2. Hans Menzinger jun., Menzing
2. Sebastian Eberle, Mammendorf

Sieger AK 1 Buam

Deandl Aktiv I:
1. Maria Eichberg, Dießen
2. Christina Eicheler, Menizing
2. Marina Haas, Geltendorf
2. Eva Abenthum, Weilheim

Sieger AK 1 Deandl

Buam Aktiv II:
1. Magnus Kaindl
2. Florian Vief
3. Michael Promberger, alle Dießen

Sieger AK 2 Buam

Deandl Aktiv II:
1. Claudia Huber
2. Sandra Sieber, beide Dießen
2. Katrin Keller, Geltendorf

Sieger AK 2 Deandl

Buam Aktiv III:
1. Roland Happach, Raisting
Deandl Aktiv III:
1. Susanne Menzinger, Grafrath
2. Felzias Dinkel, Menzing

Sieger AK 3 Deandl

Buam Ehrenklasse:
1. Sepp Kaindl, Dießen

Sieger AK 3 + EK Buam

Bei den Gruppen haben sich neben den Gruppen der Vereine auch noch spontan 2 gemischte Gruppen gefunden. Hier die Ergebnisse:

1. D’Ammertaler Dießen/St. Georgen 2
2. D’Ammertaler Dießen/St.Georgen 1
3. Heimat- und Trachtenverein Geltendorf
4. D’Würmtaler Menzing 4
5. Heimat- und Trachtenverein Weilheim
6. HuVTV Starnberg & Almfrieden Gröbenzell
7. D’Donarbichler Steinebach
8. D’Moasawinkler Mammendorf & HTV Weilheim
9. Volkstrachtenverein Peißenberg
10. D’Würmtaler Menzing 3
11. D’Ampertaler Grafrath
12. D’Würmtaler Menzing 2
13. D’Würmtaler Menzing 1

Sieger Gruppen

Damit hat sich zum ersten Mal die „junge“ Dießener Gruppe gegen die „Alten“ durchgesetzt und der Wanderpokal darf ein weiteres Jahr in Dießen verbringen.

Die kompletten Ergebnisse sind hier zu finden.

Bericht: Rainer Steinhart Fotos: Sepp Eberle

Termine
  • 29.09.2018 16:00Probetermin Gaujugendgruppe
  • 12.10.2018 19:30Germering - Hoagascht im großen Roßstall
  • 03.11.2018 19:00Starnberg - Herbst-Volkstanz
  • 09.11.2018 19:30Herbstgauversammlung
AEC v1.0.4
Sorgentelefon Ehrenamt
Die Bayerischen Staatskanzlei hat zur Unterstützung bei der Durchführung von Vereins- und Brauchtumsfesten ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ eingerichtet. 089/12 22 21 2 Ein „Sorgentelefon Ehrenamt“ gibt es auch schon in mehreren Landkreisen und kreisfreien Städten.